Bildquelle: Pressefoto Bayer AG

Mit Vorlage der neuen Quartalszahlen hat Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) auch aufgelistet, wie die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angepasst wird.

Angepasst? Genau: Denn nach dem Verkauf weiterer Covestro-Aktie (WKN: 606214 / ISIN: DE0006062144) wird Covestro bei Bayer nur noch als sogenannte „at equity“-Beteiligung geführt (und nicht mehr in Bezug auf Umsatz/Ebida berücksichtigt). Entsprechend wird die Prognose von Bayer im Hinblick auf diverse Kennzahlen angepasst. Und auch im Rückblick gibt Bayer Zahlen für das vorige Geschäftsjahr „ex Covestro“ an. Konkret: Bayer teilte mit, dass der Umsatz 2016 statt bei rund 46,77 Mrd. Euro mit Covestro bei 34,943 Mrd. Euro ohne Covestro lag.

Bayer-Chart: boerse-frankfurt.de

Prognose 2017 „ex Covestro“

Bekanntlich wird an den Börsen eher „die Zukunft“ gehandelt. Wie sieht also die Prognose von Bayer für den Umsatz 2017 aus? Antwort: Mit Covestro hatte die Umsatzprognose bei „mehr als 47 Mrd.“ Euro gelegen. Ohne Covestro sollen es nun 35-36 Mrd. Euro werden. Das Ergebnis pro Aktie in Form des „Core EPS“ soll 2016 mit Covestro bei 7,32 Euro und ohne Covestro bei 6,67 Euro gelegen haben. Die aktuelle Prognose für 2017: Beim Wert ohne Covestro soll es einen „Rückgang im unteren einstelligen Prozentbereich“ geben, so Bayer. Und ein Rückgang beim Ergebnis pro Aktie ist nicht besonders prickelnd.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Bayer AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here