Bildquelle: Pressefoto Krones

Das war schon seltsam: Am Mittwoch rutschte die Krones-Aktie (WKN: 633500 / ISIN: DE0006335003) zur Markteröffnung plötzlich um rund fünf Prozent auf 106,45 Euro ab. Erst Ende September hatte der Titel oberhalb von 120 Euro ein neues Rekordhoch markiert, ehe als Folge kleinere Gewinnmitnahmen einsetzten, nachdem einige Analysten etwas vorsichtigere Prognosen vorlegten. Aber was war das am Mittwoch? Offensichtlich genügte eine größere Order, damit die Aktie massiv unter Druck geriet. Denn anschließend erholte sich das Papier und bewegt sich auch am heutigen Donnerstag in etwa auf dem Niveau von 110 Euro.

Krones-Chart: boerse-frankfurt.de

Wahrscheinlich hatte ein Marktteilnehmer die Zahlen falsch interpretiert, die der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen vorlegte. Er hat sich also verzockt! So einfach war das Zahlenwerk allerdings nicht zu durchschauen. Denn

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto Krones


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here