Bildquelle: Pressefoto © SAP AG / Stephan Daub

Deutschlands nach Marktkapitalisierung wertvollstes Unternehmen SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) veröffentlicht seine Zahlen zum dritten Quartal 2017. Die guten Zahlen ermöglichen dem Softwarekonzern eine Anhebung der aktuellen Jahresprognose. CEO Bill McDermott sieht in allen Geschäftsfeldern Potential für mögliches Wachstum.

SAP hat seine Kennzahlen für das dritte Quartal 2017 bekanntgegeben. Im gleichen Zug erhöht SAP seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. „Angesichts unserer Ergebnisse, unseres Portfolios und unserer Pipeline bin ich zuversichtlich, dass wir unsere mittelfristigen Ziele erreichen werden“ so Luka Mucic, Finanzvorstand von SAP.

SAP mit millionenschwerem Aktienrückkauf

SAP gab zudem bekannt, dass der Aktienrückkauf nach Plan verlaufe. So sind im dritten Quartal Aktien in Höhe von EUR 280 Millionen zurückgekauft worden.

SAP mit Sitz im Baden-Württembergischen Walldorf, ist mit über 365.000 Kunden in mehr als 180 Ländern der globale Marktführer bei Geschäfts- und Analyseanwendungen, sowie bei digitalen Handelsplätzen. Mit über 137 Millionen Anwendern ist SAP das größte Unternehmen im Cloud-Bereich für Firmenkunden. SAP verfügt über eine Kombination schnell wachsender Cloud-Umsätze mit solide wachsendem Kerngeschäft.

Starke Geschäftszahlen im dritten Quartal

Das digitale Kerngeschäft des Unternehmens wuchs weiter stark mit 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr. SAP erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von EUR 5,59 Milliarden, was einem Zuwachs von 4,0 Prozent gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres entspricht. Das EBITDA wurde mit EUR 1,70 Milliarden berichtet, was einer Marge von 30,5 Prozent entspricht. Das Ergebnis pro Aktie stieg um 22,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf EUR 0,86. Der operative Cashflow betrug in den ersten neun Monaten 2017 EUR 4,13 Milliarden, was einer Steigerung von 14,00 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Free Cashflow stieg im Jahresvergleich um 7 Prozent auf EUR 3,16 Milliarden. SAP hat gegenwärtig eine Nettoverschuldung von EUR 1,71 Milliarden.

 

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Pressefoto © SAP AG / Stephan Daub


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here