Bildquelle: dieboersenblogger.de

Auch heute wurden die Kursgewinne des deutschen Aktienindex DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) bis auf knapp 13.070 Punkte fast ebenso schnell wieder abgegeben wie sie gekommen waren. Zwar spielte am Nachmittag auch die Wall Street nicht mit, die im Vorfeld durchaus stärker erwartet wurde. Aber dass sich trotz eines wieder schwächeren Euro der DAX nicht von der runden Marke 13.000 absetzen kann, könnte mit oder ohne Wall Street noch ein paar Tage so weiter gehen.

Denn eine mögliche Korrektur liegt zwar in der Luft und wird von einem Teil der Investoren als Anlass genommen, immer mal wieder Kasse zu machen. Aber gerade weil die Korrektur in der Luft liegt, wird sie eher nicht kommen. Investoren suchen einerseits weiter nach Anlagemöglichkeiten in immer noch zinslosen Zeiten, sind aber andererseits dabei keineswegs euphorisiert sondern vielmehr vorsichtig unterwegs. Gerade diese Vorsicht kann dann schnell zu weiter steigenden Kursen führen, wenn der Markt wieder durchstartet. Schafft der Index also den Sprung noch einmal in Richtung 13.100 Punkte und gibt es dann keine Verkäufe, die den DAX schnell wieder nach unten ziehen, würde sofort Potenzial von mehreren hundert Punkten frei.

Viel wird auch davon abhängen, welches Tempo die Europäische Zentralbank auf dem Weg hin zu einer Normalisierung der Geldpolitik am Donnerstag ankündigen wird. Es ist aber davon auszugehen, dass auch die Notenbanker eher Vorsicht walten lassen, um den Euro nicht zu stark werden zu lassen, was Europas Wirtschaft einen Knüppel zwischen die Beine werfen würde. Von daher dürfte es keine ganz große Überraschung sein, wenn das am Donnerstag so herauskommt, aber einige Skeptiker am Aktienmarkt hätten einen Grund weniger, sich mit Engagements zurückzuhalten oder abgesichert unterwegs zu sein.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here