Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Value-Investoren von APUS Capital legen im Herbst einen neuen Publikumsfonds auf, der an die Investmentideen des erfolgreichen APUS Capital ReValue Fonds anknüpft. Das Team will mit Ausdauer zum Erfolg und so trägt der neue Fonds den Namen „Marathon“.

„Wir investieren in die Langstreckenläufer am Aktienmarkt!“ So bringt das Fondsmanager-Quartett aus Dr. Wolfram Eichner, Heinz-Gerd Vinken, Johannes Ries und Harald Schmidt das Konzept des Marathon Fonds auf den Punkt. Ziel ist es, erfolgreiche Unternehmen mit stetigen Geschäftsmodellen zu identifizieren. Meist sind das Gesellschaften mit starker Markt- und Wettbewerbsposition, die in der Lage sind, kontinuierliches Gewinn- und Cash-Flow-Wachstum sowie damit dauerhaft Shareholder Value zu generieren.

„Bevorzugt suchen wir Unternehmen in stabil wachsenden Märkten, die von Megatrends wie der Globalisierung, dem demographischen Wandel, der Digitalisierung oder einem veränderten Konsumentenverhalten profitieren und auch bei Gegenwind von der Konjunktur- oder Währungsseite eine überdurchschnittliche Entwicklung aufweisen“, teilt APUS mit. Außerdem sollten die Unternehmen eine stabile Aktionärsstruktur aufweisen.

Eine Marathondistanz

Mit dem neuen Marathon Fonds (WKN: A2DR1W / ISIN: DE000A2DR1W1) kann das Team mit über 135 Jahren Investmenterfahrung nicht nur in zahlreiche Werte investieren, die bereits eine abgeschlossene Neubewertung hinter sich haben. In Frage kommen auch Wertpapiere, die grundsätzlich als langfristig interessante Anlage identifiziert werden konnten. Wie ernst APUS dieser Ansatz ist, ist unschwer zu erkennen: „Als Erstausgabepreis hatten wir bewusst 42,195 Euro pro Investmentanteil gewählt, weil dieser Wert genau der Marathon Distanz in Kilometern entspricht.“

Niedrige Volatilität

Die Fondsboutique aus Frankfurt möchte mit diesem Ansatz einen durchschnittlichen, jährlichen Ertrag im mittleren, einstelligen Bereich erzielen. Die Volatilität soll im Vergleich zum erfolgreichen APUS Capital ReValue Fonds niedriger ausfallen. Der Marathon-Fonds wird schwerpunktmäßig in Aktien anlegen, ist aber als globaler Mischfonds aufgesetzt, so dass er in schwierigen Marktphasen auch Absicherungen vornehmen, höhere Cashquoten und auch Anleihen halten kann.

Auch für den Marathon Fonds werden wird APUS nur in Werte investieren, bei denen es einen direkten Zugang zum Management herstellen kann. Die regionale Struktur dürfte daher ein europäischer Fonds mit starkem Deutschlandanteil sein. Aufgrund des fundamental ausgerichteten Investmentansatzes orientiert sich der Fonds an keiner Benchmark und investiert in Unternehmen aller Größenklassen. Der Marathon-Fonds weist mit Blick auf die im Vergleich zum APUS Capital ReValue Fonds voraussichtlich etwas geringeren Renditeerwartung eine niedrigere Verwaltungsgebühr von 1,70 Prozent auf. Das APUS-Team hat sich dazu entschieden, keine Performance-Fee zu erheben.

Unser Redaktions-Tipp: Für Anleger, die den Fonds über FondsDISCOUNT.de kaufen, entfällt der branchenübliche Ausgabeaufschlag.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here