Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) macht es derzeit richtig spannend: Zwar kletterte der Index am Freitag auf ein weiteres Rekordhoch (12.994), doch unter dem Strich fehlten immer noch sechs Pünktchen bis zur „großen“ 13.000er-Marke. Zum Handelsschluss rutschten die Kurse dann sogar knapp (12 Punkte) unter den Vortagsendstand zurück, sodass der nächste Versuch, die 13.000er-Barriere zu knacken, auf die neue Woche verschoben werden musste. Das heißt:

Gelingt dem DAX heute der Sprung über diese Hürde, könnte man von einer annähernd nahtlosen Fortsetzung der Rallye sprechen, zumal die dadurch freigesetzten (positiven) Signale dem Index schnell Platz bis zum nächsten charttechnischen Widerstand bei etwa 13.200 Zählern (hier verläuft aktuell die untere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals) verschaffen sollten. Treten die Blue Chips hingegen weiterhin auf der Stelle, ist Vorsicht geboten:

Zwar ist ein Luftholen vor dem nächsten Rallyeschub durchaus üblich, beim Ausbleiben neuer Kaufimpulse wäre allerdings früher oder später mit einem Rücksetzer zu rechnen. Im Chart kommen dafür die Zonen bei 12.952, 12.829/12.800, 12.730 und 12.650/12.630 bzw. 12.600 in Betracht. Wichtig zu wissen: drehen die Notierungen anschließend schnell wieder nach oben, wäre eine solche Bewegung lediglich als trendbestätigendes Pullback einzustufen, wodurch sich neue adäquate Nachkaufgelegenheit ergeben könnten.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here