Bildquelle: dieboersenblogger.de

Natürlich ist der Euro wichtig für den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008), weil der Euro wichtig für die Unternehmen in der Eurozone ist, insbesondere auch für die in Deutschland ansässigen. Durch die sehr, sehr lockere Geldpolitik von EZB-Präsident Mario Draghi ist das Wechselkursverhältnis des Euro beispielsweise zum Dollar fast schon unanständig niedrig. Dadurch können deutsche Unternehmen ist ebenso unanständig günstigen Preise ihre Waren in der Welt anpreisen. Der schlaue Unternehmerfuchs und derzeitige US-Präsident Donald Trump hat das natürlich sofort durchschaut und wettert seitdem immer wieder gegen den Euro, um gleichzeitig, nicht uneigennützig den Dollar tief zu reden.

Nun könnten wir Deutschen nur bedingt etwas für den Wettbewerbsvorteil Euro, da die Europäische Zentralbank (EZB) unabhängig ist und ihre Politik an der gesamten Eurozone ausrichten muss. Der ging es bekannt nicht sonderlich gut in den vergangenen Jahren, weshalb Draghi die Zinsen auf Null (oder drunter) senkte. Es ging nicht anders, da die Politik nicht in die Puschen kam.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here