Bildquelle: dieboersenblogger.de

Das stark erhöhte Umsatzvolumen im DAX-Future in den ersten Handelsminuten deutet auf Zwangseindeckungen von Leerverkäufern hin. Offenbar haben hier einige nicht mehr an ein neues Allzeithoch im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) geglaubt, das jetzt Realität geworden ist. Damit setzt sich die Regelmäßigkeit der vergangenen Wochen weiter fort. Einige Profis setzen auf einen fallenden DAX und werden durch steigende Kurse eines Besseren belehrt. Sie müssen zu höheren Kursen eindecken, was den DAX dann weiter nach oben bewegt. Wir haben es also mit einer größtenteils technisch getriebenen Rally im DAX zu tun. Der daraus erzeugte Schwung im DAX scheint sich auch in den Oktober fortzusetzen, was Anlass zur Annahme gibt, dass demnächst auch die 13.000-Punkte-Marke geknackt werden kann.

Warnend gesellt sich zu dieser Momentum-Rally im DAX eine steile Rally an der Wall Street. Die Rally an der Wall Street zeigt Anzeichen einer Überhitzung. Technisch ist der S&P 500 Index im Widerstandsbereich des mittlerweile fast zehn Jahre alten Aufwärtstrends angelangt. Fundamental sind Bewertungen vorzufinden, die sonst nur in einem Fünftel der Geschichte der Wall Street zu beobachten waren. Fiskalpolitisch sorgen zwar die Steuerpläne der US-Regierung für gute Stimmung, allerdings ist die Frage nach der Finanzierbarkeit nicht geklärt. Sicherlich kann es von diesem Punkt an auch an der Wall Street weiter aufwärts gehen. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass steile, überhitzte Anstiege abrupt, auch ohne akute Nachrichten kassiert werden können.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here