Bildquelle: dieboersenblogger.de

12.670 Punkte, diesen Widerstand muss der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) noch knacken, dann kann es sehr schnell in Richtung 13.000 Punkte gehen. Getragen von einem weiter fallenden Euro positionierte sich der Index heute genau an dieser Marke und steht damit in den Startlöchern für eine mögliche Herbstrally in den doch eigentlich schwachen Börsenmonaten September und Oktober.

Den entscheidenden Impuls dafür könnte einmal mehr US-Präsident Donald Trump liefern, der am Abend – mal wieder – Details zur geplanten Steuerreform bekanntgeben will. Entsprechende Fantasie für die US-Wirtschaft würde den Dollar weiter stärken, die Wall Street trotz dessen weiter nach oben treiben und somit würde der DAX gleich doppelt profitieren, so die Hoffnung der Anleger. Ob diese erfüllt wird, bleibt abzuwarten.

Der Boden zumindest für neue Rekorde auch an der Frankfurter Börse könnte heute bereitet werden. Die gute Stimmung vermag die Investoren auch über die schwierige Koalitionsbildung in Deutschland hinwegsehen. Einzelaktien wie die Versorger werden zwar abgestraft, der Gesamtmarkt aber läuft weiter aufwärts.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here