Neues von der Wall Street: Aufwärtstrend beim S&P 500 wackelt

0

Während der heimische DAX in den letzten Wochen relative Stärke zeigte und weiter klar über seiner 200-Tage-Linie liegt, stellt sich die charttechnische Ausgangslage an der Wall Street weniger freundlich dar. Der breit gefasste S&P 500 ist in der vergangenen Woche wieder unter den Gleitenden Durchschnitt zurückgefallen, den er zwischenzeitlich zurückerobert hatte.

200-Tage-Linie wieder klar unterschritten

Noch vor gut einer Woche kletterte der S&P 500 bis auf ein Hoch bei 1.131 Punkten, bevor erneut die Bären das Ruder übernahmen. Die bei 1.112 Zählern verlaufende 200-Tage-Linie wurde in der Folge klar unterschritten. Im Tief fiel der Index am letzten Freitag bis auf 1.068 Punkte.

Zentrale Haltezone bei 1.040/1.045 Punkten

Aus charttechnischer Sicht könnte nun das Tief des Crash-Donnerstags am 6. Mai bei 1.066 Zählern Unterstützung bieten. Ob dies hält, muss aber zumindest bezweifelt werden. Ein erneuter Test der zentralen Haltezone zwischen 1.040 und 1.045 Punkten ist derzeit nicht auszuschließen. In dieser Region hatte der Index Ende Februar sowie Ende Mai und Anfang Juni mehrfach nach oben gedreht.

Weiterer Kursrutsch nicht auszuschließen

Solange diese Zone verteidigt werden kann, bleiben die Chancen auf eine Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends erhalten. Falls nicht, wäre dies sehr negativ und wohl gleichbedeutend mit einem Bruch des langfristigen Aufwärtstrends. In diesem Fall müsste man einen weiteren Kursrückgang – möglicherweise sogar mit verstärkter Abwärtsdynamik – einkalkulieren.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here