Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der deutsche Leitindex dürfte nach der Bundestagswahl mit einem moderaten Minus in die neue Woche starten. Die Anleger reagieren damit zunächst (mehr oder weniger) gelassen auf das Wahlergebnis, das, nach der Absage der SPD an eine weitere Regierungsbildung, schwierige (und eventuell auch längere) Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU, FDP und Grünen verspricht. Zur Erinnerung: In der vergangenen Legislaturperiode hatten sich CDU/CSU und SPD 37 Tage nach der Wahl auf einen Vertrag geeinigt und diesen am 14. Dezember 2013 vorgestellt.

Aus charttechnischer Sicht bleibt es also vorerst bei den bekannten Unterstützungen und Widerständen. Das heißt: Auf der Oberseite deckelt weiter der Bremsbereich rund um 12.600 Punkte den Verlauf. Gelingt dem DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) der Break (wofür es strenggenommen über 12.650 gehen sollte), würde sich anschließend Platz bis zur Volumenspitze bei 12.730 und zur 12.800er-Barriere eröffnen.

Auf der Unterseite stehen derweil weiter die beiden Kurslücken (Gaps) rund um 12.500 Punkte und zwischen 12.320 und 12.380 Zählern im Fokus. Legt der deutsche Leitindex jetzt also den Rückwärtsgang ein, wäre die erste Unterstützung bei 12.500/12.475 zu finden. Für neuen Schwung könnte aber schon heute der ifo-Geschäftsklimaindex für September sorgen, der um 10.00 Uhr veröffentlicht wird.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here