Bildquelle: dieboersenblogger.de

Auch wenn der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) derzeit kein Rekordtempo an den Tag legt, dürften sich viele Börsianer freuen, dass die Erholung weiter vorankommt. 

Das war heute los. Die gestrige Fed-Sitzung hat keine sensationellen neuen Erkenntnisse zu Tage gefördert. Auch deshalb reagierten DAX-Anleger am heutigen Donnerstag relativ unaufgeregt. Möglicherweise steigt die Aufregung, wenn es in den kommenden Tagen tatsächlich in Richtung Allzeithoch und 13.000-Punkte-Marke gehen sollte. Warten wir es ab.

Das waren die Tops & Flops. An der DAX-Spitze waren heute in erster Linie Finanzwerte zu finden. Diese profitierten von den Fusions- und Übernahmespekulationen rund um die Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001). Nachdem bereits gestern „Reuters“ über ein Interesse des italienischen Instituts UniCredit (WKN: A2DJV6 / ISIN: IT0005239360) an der Commerzbank berichtet hatte, meldete nun die „Wirtschaftswoche“, dass die Bundesregierung einen Zusammenschluss mit der französischen Großbank BNP Paribas (WKN: 887771 / ISIN: FR0000131104) favorisieren würde. Daraufhin schoss die Commerzbank-Aktie in der Spitze um mehr als 5 Prozent in die Höhe.

Deutlich schlechter lief der Tag dagegen für die thyssenkrupp-Aktie (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001). Diese stand vor allem wegen der Einigung mit Tata Steel (WKN: A0DQQE / ISIN: TH0692010R12) auf eine Fusion ihrer jeweiligen Stahlgeschäfte in Europa im Fokus des Anlegerinteresses. Heute äußerten sich viele Analysten zu dem Deal. Nicht immer nur positiv, so dass die thyssenkrupp-Aktie in der Spitze knapp 3 Prozent an Wert einbüßte.

Das steht morgen an. Nachdem Anleger mit den ZEW-Konjunkturerwartungen und dem Fed-Zinsentscheid im bisherigen Wochenverlauf einige Nachrichten auf der Konjunkturseite zu verarbeiten hatten, wird es zum Ende der Woche etwas ruhiger. Das heißt jedoch nicht, dass überhaupt keine Meldungen anstehen würden. In Europa werden einige Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht.

Gut zu wissen… Den meteorologischen Herbstanfang haben wir bereits erlebt. Am 1. September war es so weit. Am morgigen Freitag, den 22. September steht uns der astronomische bzw. kalendarische Herbstbeginn bevor.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here