Bildquelle: dieboersenblogger.de

UniCredit (WKN: A2DJV6 / ISIN: IT0005239360) und Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001), Fortum (WKN: 916660 / ISIN: FI0009007132) und Uniper (WKN: UNSE01 / ISIN: DE000UNSE018), Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) und Sprint (WKN: A1W1XE / ISIN: US85207U1051), Tata (WKN: A0DQQE / ISIN: TH0692010R12) und Thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) – das Übernahmekarussell dreht sich im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008). Der Bund favorisiert offenbar auch eine deutsch-französische Lösung für die Commerzbank. Die Übernahmefantasie erzeugte so richtige Euphorie allerdings erst gestern, nachdem Janet Yellen gesprochen hatte. Die US-Notenbank überraschte mit der Ankündigung, die Leitzinsen noch einmal in diesem Jahr anheben zu wollen.

Janet Yellen bezeichnete die tiefe Inflation in diesem Jahr als Mysterium und liefert damit fast schon eine Blaupause für Mario Draghi, es ihr gleich zu tun. Auch von der EZB könnten wir ähnliche Töne hören, wenn sie im nächsten Monat ihr Anleihekaufprogramm drosselt. Bei den Bankaktien gibt es ein scharfes Reversal. Die Erwartung steigender Zinsen und die Übernahmegerüchte um die Commerzbank haben die schlechte Stimmung von gestern umgekehrt.

Der Euro geht nun deutlicher zurück. Mario Draghi hat bei 1,20 US-Dollar verbal interveniert und der Markt scheint dies zu akzeptieren. Auch dadurch scheint im EUR/USD bei 1,20 der Deckel drauf zu sein. Ob der DAX nach der Rally gestern Abend heute noch zu weiteren Kursgewinnen in der Lage sein wird, muss sich zeigen. Technisch wurde mit der Rally auf 12.650 Punkte im gestrigen nachbörslichen Handel bereits das große technische Kursziel aus dem Doppelboden im August abgearbeitet.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here