Bildquelle: dieboersenblogger.de

Vor dem mit großer Spannung erwarteten Zinsentscheid der Fed am gestrigen Abend kam der Handel im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) quasi zum Erliegen – in einer gerade einmal 75 Punkte breiten (oder besser engen) Range dümpelte der deutsche Leitindex dem großen Ereignis entgegen. Nachdem die US-Notenbank jedoch ganz unspektakulär an der bisherigen Zinspolitik festhält, dürften die Märkte auf diese Meldung mit Erleichterung reagieren:

Im DAX könnte daher heute der nächste Angriff auf die 12.600er-Hürde starten; nachdem die Kurse im Vorfeld der Fed-Sitzung noch an dieser Barriere scheiterten, sollte nun die Kraft für einen Ausbruch (idealerweise auf Schlusskursbasis) ausreichen. Neue Long-Impulse würden aber erst aktiviert, wenn gleichzeitig auch der Sprung über die Volumenkante bei 12.630/12.650 gelingt. Im Anschluss hätten die Notierungen dann Platz für einen Sprint bis zur Volumenspitze bei 12.730 und darüber hinaus bis zur 12.800er-Marke.

Aus charttechnischer Sicht muss allerdings weiterhin ein Rücksetzer als Reaktion auf die Kursgewinne der Vorwochen einkalkuliert werden. Als mögliche Unterstützungen sind dabei unverändert die Zone bei 12.500/12.475 und darunter das Niveau um 12.400/12.391 zu nennen. Immer noch wichtig zu wissen: erst unterhalb von 12.320/12.300 wäre der jüngste Rallyeschub formal als beendet einzustufen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here