Heard in New York: Dow Jones schließt erneut etwas leichter

0

Der amerikanische Aktienmarkt zeigte sich zum Wochenbeginn von der zurückhaltenden Seite. Im Fokus standen vor allem zwei Konjunkturdaten. So haben die persönlichen Einkommen und Ausgaben in den USA im Mai einen leichten Anstieg um 0,4 bzw. 0,2 Prozent verzeichnet. Am Markt waren im Vorfeld Zuwächse von 0,5 Prozent bzw. 0,1 Prozent prognostiziert worden. Zudem hat sich der Chicago Fed National Activity Index (CFNAI) im Mai auf +0,21 Punkte verschlechtert, nachdem der April-Wert von vorläufig +0,29 Punkten auf +0,25 Punkte revidiert worden war. Am Ende verlor der Dow Jones 0,05 Prozent auf 10.138 Punkte. Der S&P 500 gab 0,2 Prozent und der NASDAQ Composite gab 0,1 Prozent nach.

IPO: Tesla erhöht Aktienangebot

Der Elektorauto-Hersteller Tesla sieht sich in seinem Börsengang einer großen Nachfrage gegenüber. Bereits vor Beginn der Zeichnungsfrist erhöhen die Kalifornier das Aktienangebot um 20 Prozent auf nun 13,3 Millionen Aktien. Die Aktien sollen zwischen 14 und 16 Dollar kosten. Tesla produziert den 100.000 Dollar-teuren Sportwagen Tesla Roadster, von dem bislang mehr als 1.000 Stück verkauft wurden. Damit man weiß, um welches Fahrzeug es sich handelt, hier ein kurzer Clip:

Mehr Informationen gibts auch bei www.teslamotors.com.

Speicherchip-Hersteller Micron Technology verdoppelt Umsatz

Der amerikanische Speicherchip-Hersteller Micron Technology konnte im dritten Geschäftsquartal 2009/10 seinen Umsatz auf 2,29 Mrd. Dollar verdoppeln. Beim Ergebnis konnte man wieder einen Gewinn von 939 Mio. Dollar bzw. 92 Cents je Aktie erwirtschaften, nach einem Verlust von 301 Mio. Dollar bzw. 37 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Erwartungen konnten so geschlagen werden. Die Aktie von Micron Technology gewann im Vorfeld der Zahlen 5,9 Prozent auf 10,02 Dollar. Nachbörslich verlor die Aktie jedoch wieder 5 Prozent.