Um 10: DAX holt wieder etwas nach – Das Risiko heißt Wochenende

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Hoffnung auf eine friedliche Lösung der Nordkorea-Frage sowie die starke Wall Street ziehen den Deutschen Aktienindex DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) heute Morgen nach oben. Es scheint, als würden Investoren wegen des gewachsenen Übernachtrisikos am Wochenende Käufe seit zwei Wochen auf den Montag verschieben, die sie eigentlich am Ende der vergangenen Woche tätigen wollten. Das führt zu Kurssprüngen zu Wochenbeginn, da man vor dem Wochenende nicht wissen kann, ob es zu einer neuen Eskalation im Nordkorea-Konflikt kommt oder nicht.

Auf der einen Seite gibt es also weiterhin wegen Nordkorea eine gewisse Vorsicht im Markt. Auf der anderen Seite interpretiert den jüngsten Raketentest auch niemand mehr als eine neue Stufe der Eskalation.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here