One more thing

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Mit diesem legendären Satz hat der nicht minder legendäre Steve Jobs, Mastermind und langjähriger CEO von Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005), auf den alljährlichen Apple Keynotes stets den Höhepunkt der Veranstaltung eingeläutet. Und „one more thing“ präsentierte auch Tim Cook, seines Zeichens Nachfolger auf Jobs‘ Führungssessel, als er am Dienstag das iPhone X (für römisch 10, deshalb auch „Ten“ oder „Zehn“ ausgesprochen) zum 10. Geburtstags des Billionsellers vorstellte. Weltweit verfolgten Applianer und Anleger die Show, die erstmals aus dem neu erstellten Steve Jobs Theater übertragen wurde. Die Kultmarke aus Cupertino stand damit einmal mehr im gleißenden Scheinwerferlicht des Interesses; die Märkte bewegt haben dennoch andere:

September-Rallye

Hatten wir zuletzt nicht darauf hingewiesen, dass die Kurse im September aus saisonaler Sicht zur Schwäche neigen? Vergessen Sie’s! Denn in einer durchaus beeindruckenden Serie von 7 Gewinntagen in Folge schnürte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) bis Mitte der Woche auf das bisherige September-Top bei 12.565,80 Zählern, immerhin den höchsten Stand seit dem 20. Juli dieses Jahres. Knapp 4% legte der DAX damit im „Krisenmonat“ bislang zu, und verbesserte seine 2017er-Bilanz so wieder auf knapp +10%. Kurstreiber waren dabei auch die zuletzt so gescholtenen Bankwerte – sowohl Deutsche Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), als auch Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) konnten rund 4% bzw. 5% auf Wochensicht aufsatteln und sich damit deutlich verbessern: Für die Deutsche Bank ging es gleich um 7% vom bisherigen Jahrestief vom 6. September (!) bei 13,11 Euro nach oben, und die Commerzbank eroberte schon mal die wichtige 10-Euro-Marke zurück. Stark präsentierten sich allerdings auch die übrigen Blue Chips, und die US-Pendants zeigten sich ebenfalls überdies fest:

Der Markt hat immer recht

22.216 Punkte stehen im Dow Jones (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) seit gestern Abend MESZ für den höchsten Stand aller Zeiten. Zumindest vorübergehend, denn der Raketentest der Nordkoreaner dürfte die Kurse voraussichtlich nicht allzu lange beeinträchtigen. Insgesamt stehen die Zeichen damit – sofern nichts (im wahrsten Sinne des Wortes) Weltbewegendes dazwischenkommt – auf eine Fortsetzung der Herbst-Rallye. Die kommt in diesem Jahr dann zwar etwas früh, aber – Sie wissen es – der Markt hat immer recht. Insofern ist es müßig, darüber zu spekulieren, ob das nun A einem typischen Verlauf entspricht, B doch noch eine größere Korrektur folgt oder C auch im DAX direkt auf neue Rekordstände geht. Die kommenden Wochen werden schon zeigen, was dieser Herbst an den Börsen noch zu bieten hat; wichtiger wird sein, die jeweilige Kursentwicklung in erfolgreiche Trades umzumünzen!

PrimequantsEin Beitrag von Sebastian Jonkisch von Prime Quants

Prime Quants verfasst und veröffentlicht Finanzpublikationen für institutionelle und private Anleger, die ihre Börsengeschäfte selbst in die Hand nehmen möchten. Das angebotene Spektrum erstreckt sich von kostenfreien Markt- und Einzelwertanalysen über komplexe Research-Studien bis hin zu täglichen Prognosen und realen Trades. Weitere Informationen unter www.prime-quants.de. Dort erhalten Sie auch den kostenlosen Newsletter Market Mover.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de / Prime Quants


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here