Commerzbank: Wie geht es weiter?

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Seit dem Platzen der Dotcom Blase befindet sich die Aktie der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) in einem Abwärtstrend. Damit ist sie eine der Sorgenbanken Deutschlands und dass nicht erst seit der letzten Finanzkrise. Zwischenzeitlich ging es in den 2000er Jahren mit der Aktie zwar aufwärts, doch das war nur ein Zwischenspiel, dass abrupt mit dem Einbruch der Finanzkrise endete.

Seit vergangenem Jahr befindet sich die Aktie erneut in einer Aufwärtsbewegung, doch wie geht es weiter bei der Commerzbank AG?

Commerzbank AG wie geht es weiter: Chartüberblick

CBK Point and Figure Quartalschart, Bar Monats Chart: Noch kein Kaufsignal in Sicht
CBK Point and Figure Quartalschart, Bar Monats Chart: Noch kein Kaufsignal in Sicht

Bisher konnte innerhalb der jetzigen Erholung noch kein Kaufsignal im Point and Figure Chart generiert werden, so dass die Bären weiter die dominierende Kraft darstellen.

Schaut man auf den Bar Chart ergibt sich im Moment auch kein besseres Bild. Bisher konnte sich nur eine starke Aufwärtsbewegung etablieren, die jedoch noch keinen Trendbruch herbeigeführt hat, geschweige denn einen neuen Trend etablieren konnte.

Legt man jetzt das von Deep vorgestellte Drei Punkte Setup im Chart an, beginnend im Jahr 2000, so erkennt man, dass auch von dieser Warte aus, noch nichts für die Bullen gewonnen wurde. Die Linie, die an Punkt 3 Projiziert wurde, ist noch weit vom aktuellen Kurs entfernt und damit noch lange nicht in Reichweite. Sollte der Kurs irgendwann diese Linie überspringen, wäre es äußerst positiv zu werten, doch bis dahin sollte man sich als Aktionär nicht so sicher fühlen.

Insgesamt spricht sich die Charttechnik für eine abwartende Haltung gegenüber der Aktie aus. Die starke Aufwärtsbewegung ist zwar positiv zu werten, doch liegt im Moment kein Kaufsignal vor, dass die Aktionäre unterstützen könnte.

Deshalb gilt insgesamt bei der Aktie der Commerzbank AG: Abwarten und Tee trinken, bis ein Kaufsignal generiert wird.

 

Weitere Aktienanalysen finden Sie in alt bekannter Rubrik an dieser Stelle.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim lesen unserer Seite und ein erfolgreiches Investieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

Dieser Beitrag von ORBP wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

  1. Und was wenn wir mit dem Chart zur Gründung der Commerzbank gehen (1870), dann müsste es doch eine Aufwärtsbewegung geben oder? Also mit 2000 Anfangen und deshalb es als Abwärtsbewegung zu interpretieren ist so sinnig wie beim Regen den Rasen zu wässern. BTW, gehen wir z.B. ab 2016 los und Zeichen einen Chart, dann ist die Aktie klar in einer Aufwärtsbewegung. Erneut ein Beweis wie unsinnig Charttrends sind! Schade dass hier auch nicht mehr Wissen vorhanden ist wie bei DerAktionär

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here