BHB Brauholding Bayern-Mitte vor Börsengang – ein trinkbarer Nebenwert aus Ingolstadt

2

[ad#Google Adsense L-links]Es gibt Aktien die machen Freude im Depot, es gibt Papiere, deren Besitz macht vor allem bei der Hauptversammlung Spass und es gibt Werte die haben das Potential für beide Fälle. Die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG aus Ingoldstadt könnte so ein Titel werden. Es handelt sich zwar um einen absoluten Nebenwert, der nur im Mittelstandssegment m:access der Börse München notieren wird. Aber das schöne an soliden Nebenwerten ist ja, dass man sie kauft und hält (und Freude an den Produkten hat). Da spielt der Handelsplatz nur eine untergeordnete Rolle.

Ein regionaler Bierbrauer

Die BHB Brauholding Bayern-Mitte AG ist ein regional aufgestellter Bierbrauer. Das operative Geschäft wird dabei durch die Herrnbräu GmbH & Co. KG ausgeführt. Die Geschichte der Tochter geht bis in das Jahr 1882 zurück. Entstanden ist das Unternehmen letztlich durch Fusion der Actienbrauerei und dem Bürgerlichen Brauhaus Ingolstadt. Das heutige Sortiment umfasst acht Weißbier- und acht untergärige Bierspezialitäten. Mit Bernadett Brunnen bietet Herrnbräu auch eine große Vielfalt an Mineralwasser und alkoholfreien Erfrischungsgetränken an. Das Unternehmen wird von Franz Katzenbogen und Gerhard Bonschab geführt.

Interessante Equity Story

Das Unternehmen verfügt über eine starke Marktposition in der Region Ingolstadt, München, Regensburg, Nürnberg und Augsburg. Neben „Herrnbräu“ wurden in den vergangenen zwei Jahren die beiden Marken „Ingobräu“ und „Gritschenbräu“ erfolgreich in das Unternehmen integriert. Als mittelständisches Unternehmen mit einer breiten Produktpalette sieht man sich nah am Endverbraucher und so auch durch Anpassungsfähigkeit und zeitnahe Ausrichtung des Sortiments an Markttrends gut gewappnet. Auch im Export erhofft man sich durch einen bereits erschlossenen Absatzkanal nach Italien gute Chancen. Insgesamt sieht sich BHB durch eine breite Streuung des Kundenkreises in den Bereichen Gastronomie, Handelsunternehmen sowie Endverbraucher gut aufgestellt. Katzenbogen erklärt als Ziel: „Wir wollen die BHB Brauholding als führenden Akteur im regionalen Bier- und Getränkemarkt etablieren“. Und weiter:“Dazu setzen wir auf eine konsequente Strategie der erhöhten Marktdurchdringung und der Übernahme zusätzlicher Marken- und Vertriebsrechte.“ Bonschab ergänzt: „In unserer Firmengeschichte haben wir 30 regionale Marken erfolgreich integriert und unsere Produktpalette kontinuierlich an Markttrends angepasst. Dieser Weg hat sich für die BHB Brauholding AG ausgezahlt, wie unser Absatzplus von 4,9 Prozent im ersten Quartal 2010 unterstreicht.“

[ad#Google Adsense breit]

Der Börsengang

BHB plant die Erstnotiz seiner Aktien unter der ISIN DE000A1CRQD6 bzw. der WKN A1CRQD am 8. Juli 2010 an der Börse München. Dazu bietet die BHB im Rahmen einer Kapitalerhöhung bis zu 1.600.000 nennwertlose Stammaktien zum Emissionspreis von 2,80 Euro zum Kauf an. Die Zeichnungsfrist läuft seit heute und endet voraussichtlich am 5. Juli 2010. Das Grundkapital erhöht sich so von 1,5 Mio. Euro auf max. 3,1 Mio. Euro. Mit erfolgreichem Abschluss der Transaktion fließt der BHB voraussichtlich ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund 4,48 Mio. Euro zu. Diese Mittel will der Bierbrauer für die Forcierung der regional ausgerichteten Expansionsstrategie sowie teilweise für Rückführung von Finanzverbindlichkeiten verwenden. Nach dem Börsengang hält das Management rund 12,9 Prozent der Anteile, weitere 35,5 Prozent liegen dann beim bisherigen Großaktionär BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG. Der Free Float beläuft sich dann auf 51,6 Prozent. Mehr Informationen zum Börsengang auch auf www.bhb-ag.de.

Solide Bewertung

Mit einer soliden Finanzierungsstruktur mit derzeit rund 47 Prozent Eigenkapitalquote und stabilen Cash-flows sieht sich BHB äußerst gut aufgestellt. Besonders interessant ist an dieser Stelle die Studie von GBC. Die Analysten bezeichnen darin BHB Brauholding

als ein interessantes Investment, das auf Basis des Zeichnungspreises von 2,80 € günstig erworben werden kann. Die faire Bewertung des Unternehmens liegt nach unseren Berechnungen deutlich höher. Auch diverse Bewertungskennzahlen indizieren, dass ein Zeichnungskurs von 2,80 € ein interessantes Einstiegsniveau darstellt.

Die vollständige Studie findet man hier.

Alles in allem dürften Fans von Nebenwerten also durchaus ihre Freude an BHB haben. Große Zeichnungsgewinne darf man zwar nicht erwarten, aber dafür eine langfristig solide Beimischung fürs Depot. Der deutsche Biermarkt wird künftig immer öfter durch regionale Champions angeführt. Bundesweite Marken verlieren an Interesse. Von daher dürfte man mit BHB genau zur richtigen Zeit an den (Aktien-)Markt kommen.

Einige Presseartikel

Herrnbräu geht an die Börse (FTD)

BHB will Getränkegeschäft ausbauen (Donaukurier)

[ad#Google Adsense breit]


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here