Before the Bell: Zurückhaltung im DAX hält an, US-Futures deutlich schwächer

0

Der deutsche Aktienmarkt kommt nach dem zurückhaltenden Vortageshandel an der Wall Street nicht vom Fleck. Vor allem die negativen Aussagen der US-Notenbank Fed zur US-Konjunktur wirken sich belastend aus. Eine WM-Euphorie ist von daher an der Börse nicht zu sehen. Der DAX hält sich heute Mittag unter der 6.200er Marke. Zudem sorgt auch die Euro-Front wieder für Gesprächsstoff – mal wieder belasten Meldungen über gestiegene Risikoaufschläge für griechische Staatsanleihen die Stimmung.

Nike profitiert von Emerging Markets

Im Umfeld der Fussballweltmeisterschaft kommen auch aus dem Sportartikelbereich immer wieder positive Meldungen. Dies ist auch beim Branchenprimus Nike der Fall. Dank guter Geschäfte in den Emerging Markets konnte man die hochgesteckten Erwartungen der Marktteilnehmer fast genau treffen. Der Gewinn sprang von 341,4 Mio. Dollar bzw. 70 Cents je Aktie auf nun 521,9 Mio. Dollar bzw. 1,06 Dollar je Aktie. Beim Umsatz wiederum erzielte man einen Anstieg von 4,71 Mrd. Dollar auf nun 5,08 Mrd. Dollar. Die Nike-Aktie kann dennoch heute nicht profitieren und verliert über 3 Prozent.

Dell schaut zuversichtlich in die Zukunft

Im Gegensatz zur Fed vertraut Dell auf eine Wirtschaftserholung und die Kauflust seiner Konsumenten. Für das neue Geschäftsjahr erwartet man ein Umsatzwachstum von 14 bis 19 Prozent. Beim operativen Ergebnis vor Einmaleffekten geht man von einem Anstieg um 18 bis 23 Prozent aus. Mit diesen Aussagen nähert sich der Konzern aber lediglich den Einschätzungen der Analysten an. Der Dell-Kurs fällt aktuell leicht.

US-Futures mit deutlichen Abschlägen

An der Wall Street herrscht nach den gestrigen Aussagen der Fed zur Konjunktur ebenfalls schlechte Laune vor. Bei den Konjunkturdaten blickt man dabei auf die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die Auftragsdaten langlebiger Güter (Mai). Bei den Quartalszahlen kommt so langsam Bewegung in den Ablauf. Heute nach Börsenschluss folgen u.a. Palm, Oracle, Accenture, Research In Motion und H&R Block. Die US-Futures zeigen derzeit deutlich nach unten. Der S&P 500 verliert 0,7 Prozent. Der NASDAQ gibt 0,9 Prozent nach. Der DAX in Frankfurt notiert wiederum bei 6.153 Punkten (-0,8 Prozent).