Bildquelle: dieboersenblogger.de

DAX® (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) und MDAX® (WKN: 846741 / ISIN: DE0008467416) konnten sich im Wochenverlauf auf dem Niveau der Vorwoche stabilisieren. TecDAX® (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) und SDAX® (WKN: 965338 / ISIN: DE0009653386) schafften gar ein Plus. Unterstützung bekamen die Aktien von guten Wirtschaftsdaten, einer Stabilisierung des Euro/US-Dollar-Kurses und dem Rückgang der Anleiherenditen.

Zu den stärksten Titeln im DAX® zählten in der abgelaufenen Woche die Deutsche Lufthansa (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) sowie Infineon und HeidelbergCement. Die Airline profitierte von der Insolvenz des Konkurrenten Air Berlin (WKN: AB1000 / ISIN: GB00B128C026). Infineon bekam Rückenwind von der guten Entwicklung im Technologiesektor. Der NASDAQ-100 Index markierte zum Wochenschluss ein neues Allzeithoch. HeidelbergCement bekam derweil von positiven Analystenkommentaren Unterstützung. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Medigene (Präsentiert auf einer Biotech-Konferenz), SGL Carbon (positive Analystenkommentare) und SMA Solar positiv auf.

Zu den großen Gewinnern der Woche zählten zudem Edelmetalle wie Gold.

In der kommenden Woche stehen zahlreiche Wirtschaftsdaten an. Der Fokus liegt allerdings auf der EZB-Entscheidung.

Unternehmen im Fokus

In der kommenden Woche findet die Handelsblatt Jahrestagung „Banken im Umbruch“ statt. Erwartet werden Reden von zahlreichen Banken-Chefs. Der Euro Stoxx Banks Index zeigte in den zurückliegenden zwölf Monaten eine starke Erholung. Aktuell stagniert der Index. Möglicherweise geben die Banken-Vorstände dem Index neuen Schwung.

Der Verband der chemischen Industrie (VCI) veröffentlicht kommende Woche den Quartalsbericht. Damit rücken unter anderem Chemiekonzerne wie BASF, Evonik und LANXESS in den Fokus der Anleger. Zudem startet am Ende der kommenden Woche das jährlich stattfindende Treffen der Versicherer und Rückversicherer in Monte Carlo. Im Rahmen der Veranstaltung machen sich rund 3.000 Manager und Repräsentanten ein Bild über die Konditionen für das kommende Jahr. Häufig finden auch Vorverhandlungen über die Erneuerung bestehender und neuer Verträge statt. Viele Investoren werden möglicherweise schon in den nächsten Handelstagen Titel wie Allianz, Hannover Rück und Münchener Rück beobachten. Dies gilt auch für die Aktien von Apple und den Automobilsektor. Schließlich wird Apple in der übernächsten Woche (12.09.) das neue iPhone vorstellen und am 16.09. öffnet die IAA ihre Tore.

Das Fusions- und Akquisitionskarussell dreht sich derweil weiter. So hat der Solactive German Mergers & Acquistions Performance-Index mit aussichtsreichen deutschen Übernahmekandidaten in der abgelaufenen Woche ein neues Allzeithoch erreicht.

Wichtige Termine

  • 04.09.: USA – Börsen geschlossen
  • 05.09.: China – Caixin PMI Services für China, August
  • 05.09.: Deutschland – Verbraucherpreise, August
  • 05.09.: Deutschland – Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für August
  • 05.09.: Europa – Markit Services Index Euro-Zone August
  • 05.09.: Europa – BIP Euro-Zone Q2
  • 05.09.: USA – Auftragseingang Industrie, Juli
  • 06.09.: Deutschland – Auftragseingang Industrie, Juli
  • 07.09.: Deutschland – Industrieproduktion, Juli
  • 07.09.: Europa – EZB-Ratssitzung – Bekanntgabe des Zinsentscheids, PK (14:30)
  • 07.09.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 2. September
  • 08.09.: China – Außenhandel, August

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.250/12.300/12.400 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.760/11.900/11.960/12.000/12.040/12.100/12.115/12.180 Punkte

Der DAX® schob sich zum Wochenschluss an die Oberkante des Abwärtstrends. Gelingt es die Marke von 12.200 Punkten zu überwinden besteht die Chance auf eine weitere Erholung bis 12.300/12.400 Punkte. Solange die Marke von 12.250 Punkten nicht überwunden ist, muss jedoch mit Rücksetzern auf 12.100 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.07.2017 – 04.09.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 04.09.2011 – 04.09.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert

WKN

Verkaufspreis in Euro

Hebel

Finaler Bewertungstag

LevDAX® x3 (TR) Index

HW03DL

45,02

3,00

Open End

LevDAX® x8 (TR) Index

HU94Q1

53,18

8,00

Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 04.08.2017; 09:24 Uhr

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert

WKN

Verkaufspreis in Euro

Hebel

Finaler Bewertungstag

ShortDAX® x3 (TR) Index

HW03DS

34,12

3,00

Open End

ShortDAX® x8 (TR) Index

HU94Q8

25,50

8,00

Open End

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 28.08.2017; 09:24 Uhr

 

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung.

Kommentator: Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte bei HypoVereinsbank onemarkets

 

Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here