Bildquelle: dieboersenblogger.de

Mit einem satten Plus verabschiedete sich der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) am Freitag ins Wochenende – schon zur Eröffnung kletterte der Index über die wichtige 12.100er-Hürde und verbesserte sich im Tagesverlauf auf 12.191 Punkte. Kurz vor dem Handelsschluss ließ der Kaufdruck allerdings nach, und in Folge der jüngsten Verschärfungen im Nordkoreakonflikt signalisiert die Vorbörse heute einen deutlich niedrigeren Start im Bereich von 12.047 Punkten.

Aus charttechnischer Sicht ist der DAX damit zunächst an der markanten Juni-Abwärtstrendgerade gescheitert. Die Tendenz nach unten bleibt also intakt und die alten (bekannten) Widerstände bestehen. Um das Bild wieder freundlicher zu gestalten, müssten die Kurse daher mindestens über 12.110, besser aber noch über 12.200 Punkte hinauskommen. Angesichts des schwachen Wochenstarts ist der Blick auf die Unterseite allerdings Pflicht:

Und hier könnte dem deutschen Leitindex heute möglicherweise ein wichtiger Impulsgeber fehlen, denn in den USA bleiben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen. Geachtet werden sollte daher auf die 200-Tage-Linie, die bei 12.031 den ersten Halt bildet. Darunter stützt dann die runde 12.000er-Marke, bevor die Volumenkante bei 11.945 und das August-Tief bei 11.867 noch einmal in Angriff genommen werden könnten.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here