Heard in New York: Dow Jones schließt leicht im Minus, Gold leidet nach Rekordhoch unter Gewinnmitnahmen

0

Die US-Börsen schlossen zu Wochenbeginn trotz China-Euphorie infolge der angekündigten Änderungen in der Währungspolitik mit leichten Abschlägen. Die Unklarheit über die tatsächlichen Änderungen, Sorgen vor einem erneuten Crash und die Probleme auf dem europäischen Bankensektor waren die Hauptgründe für den schwachen Handel. Am Ende verlor der Dow Jones leicht und schloss bei 10.442 Punkten. Auch S&P 500 (-0,4 Prozent) und NASDAQ (-0,9 Prozent) schlossen schwächer.

US-Lebensmittelbranche: Ralcorp mit Übernahme

Der hierzuland kaum bekannte amerikanische Lebensmittelhersteller Ralcorp hat heute eine milliardenschwere Übernahme angekündigt. Ziel ist der Nudelhersteller American Italian Pasta Co. Als Übernahmepreis werden 53 Dollar je Aktie bzw. insgesamt rund 1,2 Mrd. Dollar genannt. Ralcorp produziert neben Cerealien auch Tiefkühlbackwaren und verschiedene Conveniance-Produkte. In der Folge konnte die Aktie von American Italian Pasta 26 Prozent auf knapp 53 Dollar zulegen. Ralcorp, die im MidCap-Index S&P 400 notiert sind, wiederum präzisierte die Prognose für das dritte Fiskalquartal 2009/10 und enttäuschte damit erheblich. In der Folge gaben Papiere von Ralcorp am Ende 7,8 Prozent auf 57 Dollar ab. Dennoch wurde die Übernahme durchweg als positiv bezeichnet, denn die Portfolioerweiterung wird einen Ergebnisbeitrag von mind. rund 50 Cents je Aktie und Jahr bringen. Für das Geschäftsjahr 2009/10 wird am Markt ein EPS von 4,86 Dollar erwartet.

Gold: Gewinnmitnahmen belasten

Hatte der Goldpreis am Freitag noch einen neuen Rekordstand erreicht, sorgten heute Gewinnmitnahmen für schwächere Kurse. Der August-Kontrakt fiel am Ende um 25,10 Dollar auf 1.233,20 Dollar je Feinunze. Gold bleibt dennoch die Krisenwährung schlechthin. Die heutige Unsicherheit um den Yuan hat dies wieder einmal bewiesen – volatiler Kurse zum Trotz.


TEILEN