DAX-Analyse am Morgen: Hält die Erholung an?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) hat die Delle vom Dienstag zur Wochenmitte direkt wieder ausgebügelt, allerdings mit einem kleinen Schönheitsfehler, denn per Schlusskurs konnte zwar die 12.000er-Hürde, nicht aber der GD200 zurückerobert werden. Immerhin: Vorbörslich kann das deutsche Leitbarometer weiter zulegen und sich auf 12.064 Punkte verbessern. Aus charttechnischer Sicht bleibt es zunächst aber noch wackelig. Denn:

Erst wenn dem Index heute der Sprung zurück über die langfristige Trendlinie (wofür der DAX den Handel oberhalb von 12.016 beenden müsste) gelingt, wäre das Thema Trendwechsel wieder vom Tisch, und das Börsenbarometer könnte sich erneut auf den Weg in Richtung 12.100er-Marke machen. Für neue charttechnische Kaufsignale sollte es anschließend aber auch über die Juni-Abwärtstrendgerade bei 12.155 Punkten, die 12.200er-Hürde und (weiter oben) den hartnäckigen Widerstand im Bereich von 12.300 Zählern gehen. Alles in allem also durchaus ein steiniger Weg aufwärts.

Entpuppt sich die gestrige Sitzung indes lediglich als Pullback an die 200-Tage-Linie, müsste im Fall schwächerer Kurse mit einer erneuten Abwärtsbewegung gerechnet werden. Einen ersten Halt findet der DAX dabei im Bereich der Volumenkante zwischen 11.925 und 11.945 Punkten. Darunter sollten dann das August-Tief bei 11.869 und die untere Begrenzung des Juni-Abwärtstrendkanals bei 11.800 stützend wirken.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here