E.ON-Aktie: Starke Widerstandszone

0
Bildquelle: Pressefoto E.ON

Das 12-Monats-Hoch ist bei der E.ON-Aktie (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) gewissermaßen greifbar, denn es liegt bei 9,70 Euro und damit nur wenig über dem aktuellen Niveau. Allerdings gilt es zu beachten, dass diese Marke charttechnisch keineswegs so entscheidend ist, wie einige denken könnten.

Denn dieses Niveau im Bereich 9,70 Euro wurde vom Herbst 2015 bis Juli 2016 einige Male markiert – allerdings nicht überschritten. Mit anderen Worten: In dem Bereich verläuft eine stärkere Widerstandszone, die noch aus dem genannten Zeitraum her begründet ist. Signifikant überwunden wäre diese Widerstandszone erst bei knapp 10 Euro, mithin hat die psychologisch wichtige 10-Euro-Marke hier also durchaus auch charttechnische Relevanz.

E.ON-Chart: boerse-frankfurt.de

E.ON: Ex-Vorstandsvorsitzende Bernotat verstorben

Dann teilte E.ON mit, dass der ehemalige Vorstandsvorsitzende (von 2003 bis 2010) Wulf Bernotat im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Ich finde es gut, dass der derzeitige CEO von E.ON dazu eine Pressemitteilung verschickte, in der auch persönliche Worte Platz hatten (Zitat: „Nicht nur deswegen wird er für mich immer ´Mister Just-do-it´ bleiben.“) Am Samstag hatte Vonovia gemeldet, dass Herr Bernotat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als Aufsichtsratsvorsitzender mitgeteilt hatte (siehe Klartext-Ausgabe vom 28. August). Einen Tag später bereits ist er dann laut E.ON verstorben. Er ruhe in Frieden.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Der Tod ist groß.

Wir sind die Seinen

lachenden Munds.

Wenn wir uns

mitten im Leben meinen,

wagt er zu weinen

mitten in uns.“

– Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)


Michael Vaupel
Ein Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig. Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto E.ON


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here