EUR-USD Kaufsignale: Chartanalyse der großen Zeiteinheiten

0
688 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die vergangene Woche war sehr spannend. Gerade vor dem Treffen der Notenbanker beim s.g. „Jackson Hole“ (hierzu ein paar Hintergründe ->). Dort sprachen neben FED-Chefin Yellen auch der EZB-Chef Mario Draghi. Nach dessen Aussagen in Jackson Hole konnte der EUR-USD ein neues Zweijahres-Hoch erreichen und steht aktuell bei 1,1934. Damit gab es frische EUR-USD Kaufsignale, doch wie geht es weiter?

Charttechnik des EUR-USD im Stundenchart

Im Stundenchart sehen Sie Tenkan (rot) bei 1,1934 und Kijun (blau) bei 1,18727. Vom Ichimoku her gesehen im Stundenchart derzeit noch alles auf grün. Die Technik jedoch ist derzeit negativ. Der MACD hat ins negative gedreht und die Stochastik hat ein Verkaufssignal erzeugt. Sollte der Euro nachhaltig unter 1,1934 abfallen könnte nochmals Kijun bei 1,18727 angelaufen werden.

EUR-USD Kaufsignale Stundenchart
Stundenchart EUR-USD

EUR-USD Kaufsignale im Tageschart

Im Tageschart hat der Ichimoku ein starkes Kaufsignal erzeugt. Tenkan (rot) hier bei 1,18454 und Kijun (blau) bei 1,18110. Dies auch die nächsten Unterstützungen im Tageschart. Die Tageswolke unterstützt zwischen 1,17011-1,15148. Erst darunter wird der Tageschart wieder negativ. Neben dem starken Kaufsignal im Ichimoku hat nun auch der MACD ins positive gedreht. Dies spricht noch für weiteres Aufwärtspotential.Die Stochastik ist überkauft. Dies ist jedoch nicht negativ, da der Oszillator in starken Trendphasen nicht zu gebrauchen ist. Erst wenn er wieder unter 80 fällt, wird ein Verkaufssignal erzeugt. Im Tageschart befindet sich der EUR/USD in einem Aufwärtstrendkanal, gebildet von den Kursmarken 1,21100 oben und 1,1272 unten. Ein Anstieg in den Bereich um 1,21100 ist also durchaus vorstellbar.

EUR-USD Kaufsignale Tageschart
Tageschart EUR-USD

Positives Bild auch im Wochenchart

Auch im Wochenchart noch fast alles postiv. Der EUR/USD notiert über Tenkan (1,16973) und über Kijun (1,12649). Die Stochastik ist überkauft. Das einzig negative in dieser Zeiteinheit, dass die positive Ausprägung des MACD leicht abnimmt.

EUR-USD Kaufsignale Wochenchart
Wochenchart EUR-USD

Das große Bild im Monatschart

Im Monatschart sehen Sie Tenkan (Rot>) bei 1,12268 und Kijun (blau) bei 1,11499. Der ichimoku hat hier ein schwaches Kaufsignal erzeugt. Auch der MACD ist positiv. Die positive Ausprägung nimmt sogar leicht zu. Die Monatswolke stellt aber zwischen 1,16728-1,2228 einen Widerstand dar. Erst wenn ein nachhaltiger Ausbruch aus der Monatswolke nach oben erfolgt, wird der Monatschart wieder positiv. Die nächsten Kursziele wären dann 1,25918 und 1,3284.

EUR-USD Kaufsignale Monatschart
Monatschart EUR-USD

Mein Fazit zu EUR-USD Kaufsignalen

Der Stundenchart ist derzeit nicht einheitlich. Er deutet einen kurzfristigen möglichen Rückgang in den Bereich um 1,1872 an. Das positive Bild im Tages- und im Wochenchart zeigt aber noch Aufwärtspotential bis in den Kursbereich 1,21100 und generierte damit EUR-USD Kaufsignale. Die 1,20 ist hier eher eine psychologische Kursmarke. Sollte auch im Monatschart ein nachhaltiger Ausbruch aus der Monatswolke nach oben gelingen (1,2228), könnten deutlich höhere Kursziele aktiviert werden. Ein Anlaufen des Kursbereichs 1,25918-1,3284 scheint dann möglich.

 

Schauen Sie gerne hier auf Trading-Treff für weitere Prognosen vorbei. Denn alle folgenden Artikel finden Sie dann unter meinem Profil ->

Lassen Sie es mich und die anderen Leser wissen und besuchen Sie mich doch gerne in der Facebook Trading-Gruppe oder auf meiner Seite http://www.puetz-trading-service.de

Ihr Markus Pütz

Dieser Beitrag von Markus Pütz wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Markus Pütz, seit 25 Jahren an der Börse aktiv. Seit 4 Jahren CFD-Trader. Gründer und Admin der Facebook-Gruppe DAX Trader von Finanzen.net mit derzeit über 5800 Mitgliedern. Spezialgebiet: Ichimoku Chart-Analyse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here