Wiener Melange: ATX bläst zur Aufholjagd

0

Während der DAX bereits wieder weit über seiner 200-Tage-Linie liegt und auch die US-Indizes Dow Jones und S&P 500 mit der jüngsten Erholung knapp über den Gleitenden Durchschnitt geklettert sind, ist der ATX davon noch ein gutes Stück entfernt. Aber auch der österreichische Index hat zuletzt eine kräftige Aufholjagd gestartet.

Kurzfristiger Abwärtstrend gebrochen

In der vergangenen Woche war der ATX mit 2.195 Punkten noch auf den tiefsten Stand seit Juli 2009 gefallen, konnte aber in den letzten Tagen von hier aus wieder um fast 12% zulegen. Dabei wurde nicht nur die kurzfristige – sehr steile – Abwärtstrend­linie gebrochen, sondern auch die Widerstandszone bei rund 2.350 Zählern überwunden.

Weiteres Erholungspotenzial

Die charttechnische Ausgangslage hat sich damit zumindest ein wenig aufgehellt. Kurzfristig eröffnet sich weiteres Erholungspotenzial. Eine massive charttechnische Hürde stellt erst die Region zwischen 2.550 und 2.575 Punkten dar. Hier verläuft neben einem horizontalen Widerstand auch die 200-Tage-Linie. Hält die insgesamt verbesserte Stimmung an den Börsen an, könnte der ATX diese Hürde in Kürze anvisieren. Ein nochmaliger Rückgang droht dagegen bei einem erneuten Rückfall unter 2.350 Zähler.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here