Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Der DAX, der bereits in den vergangenen Wochen beachtliche relative Stärke bewiesen hatte, ist weiter im Aufwind. Nach der runden 6.000er-Marke wurde Anfang dieser Woche auch die massive Widerstandszone bei 6.100 Punkten relativ problemlos überwunden. Hier hatte eine erste Erholungsbewegung Anfang Juni ihr Ende gefunden. Zudem lag das markante Januarhoch in dieser Region.

Nächste Hürde bei 6.277 Punkten

Wenngleich die Aufwärtsdynamik zur Wochenmitte ein wenig nachließ, hält die positive Tendenz bis dato an. Im gestrigen Handelsverlauf stieg der DAX sogar bis auf ein Hoch bei 6.241 Punkten und lag zur Schlossglocke immerhin bei 6.224 Zählern. Die Chancen stehen gut, dass der DAX nach einer kurzen Verschnaufpause einen Angriff auf das Erholungshoch von Mitte Mai starten kann, das bei 6.277 Zählern gelegen hatte.

Das Jahreshoch rückt in greifbare Nähe

Wird auch diese Hürde übersprungen, wäre der Weg sogar wieder frei bis zum Jahreshoch bei 6.342 Punkten. Wenngleich die Konsolidierung noch immer nicht beendet ist, hat die Gefahr einer weiteren deutlichen Korrektur auf jeden Fall deutlich abgenommen. Solange der DAX den Bereich um 6.100 Zähler verteidigen kann, spricht viel für weiter steigende Notierungen.


TEILEN