Um 10: DAX weiter seitwärts – Alle Augen auf Jackson Hole

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Jetzt sind alle Augen auf Jackson Hole gerichtet. Anleger begegnen dem heute beginnenden Treffen der weltweit wichtigsten Notenbanker mit Vorsicht, schließlich geht es im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nicht mehr um die Hereingabe, sondern nur um die Beibehaltung oder gar Herausnahme von Liquidität aus dem weltweiten Finanzsystem.

Der Deutsche Aktienindex befindet sich seit dem 20. Juni in einem intakten Abwärtstrend. Der Versuch in dieser Woche, diesen zu überwinden, schlug fehl. Damit bewegt sich der Index seit nunmehr gut einem Monat seitwärts, einmal ausgeklammert die Schwächephase wegen Nordkorea, als er kurzfristig unter 12.000 Punkte fiel. Solange sich der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) nicht wieder über 12.340 Punkte schwingen kann, bleibt dieser Bärenmarkt intakt und es kann jederzeit zu einer Fortsetzung des Abwärtstrends kommen.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here