Bildquelle: Pressefoto K+S AG

Bei K+S (WKN: KSAG88 / ISIN: DE000KSAG888) waren die jüngsten Halbjahreszahlen nicht gut angekommen. Gewiss, der Ausblick für das Jahr 2017 wurde bestätigt. Aber die Mittelfrist-Prognose (Ebitda von 1,6 Mrd. Euro bis 2020) wurde kassiert, und der Rückgang des Ebit I (Ebit = Ergebnis vor Steuern und Zinsen) im ersten Halbjahr von 28,9% sah nicht besonders schön aus.

K+S-Chart: boerse-frankfurt.de

Da konnte die Ankündigung, dass man an einer neuen Vision („Shaping 2030“) arbeitete, auch nicht gerade begeistern. Die K+S Aktie rutschte daraufhin unter die 20-Euro-Marke und fiel damit auf das Niveau von Ende 2016 zurück.

Hier finden Sie meine Anmerkungen vom 16. August zu den K+S Quartals/Halbjahreszahlen

K+S: Auch die Anleihe geriet unter Druck

Auch die bis 2023 laufende K+S Anleihe geriet unter Druck. Diese verlor innerhalb weniger Handelstage rund einen Prozentpunkt. Das klingt nicht viel, ist bei Anleihen (die nicht gerade Junkbonds sind) aber durchaus bemerkenswert. Natürlich ist das weit davon entfernt, dass hier Rückzahlungsprobleme eingepreist werden – denn dann würde der Kurs wohl unter Nominalwert notieren, er steht aber immer noch über Nominalwert. Aber es ist ein Mosaiksteinchen im Gesamtbild. Sprich: Die Investoren am Anleihenmarkt haben im Durchschnitt offensichtlich einen Tick weniger Vertrauen in K+S bzw. es wird mehr Rendite gefordert für das eingegangene Risiko. Dies kann K+S im Moment egal sein – doch wenn am Kapitalmarkt neue Mittel besorgt werden wollen/müssen, dann wird es eben etwas teurer.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Niemals vom Pfad des Gewissens abweichen.“ – Michel de Montaigne

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto K+S AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here