Um 10: DAX wieder Richtung 12.000 – Einsamkeit um Donald Trump

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Steve Bannons Rücktritt lenkt den öffentlichen Druck der mangelhaften Reaktion auf Charlottesville Donald Trump ab. Langsam kommen dem US-Präsidenten aber enge und wichtige Vertraute abhanden. Dennoch verliert die Wall Street nicht ihren Glauben an Steuersenkungen. Würden Investoren sich komplett von dieser Idee abwenden, dürfte dies ganz andere Kurskorrekturen als die bisherigen nach sich ziehen.

Die Börsen befinden sich noch in der Sommerpause. Im Deutschen Aktienindex geht es jetzt ganz stark um die 12.000-Punkte-Marke sowie um die knapp darunter liegende 200-Tage-Linie (heute: 11.958 Punkte). In den vergangenen Wochen wurde die Korrektur durch diese beiden  Unterstützungen etwas in ihrer Geschwindigkeit gebremst. Eine erneute Beschleunigung der Kursverluste ist zu befürchten, wenn diese Unterstützungen brechen.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here