Aktie im Fokus

Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG

Trading-Idee auf Commerzbank: Im Abwärtstrend

Die Commerzbank (WKN CBK100) konnte nach einer Schwächeperiode zuletzt Fortschritte beim Abbau fauler Kredite machen, aber auch im operativen Geschäft einige Erfolge feiern.

Bildquelle: Pressefoto Wacker Chemie AG

Wacker Chemie: Gegen den Branchentrend?

Mit den Ergebnissen für das dritte Quartal und optimistischen Prognose hatte der Chemiekonzern Wacker Chemie (WKN WCH888) Investoren wieder überzeugt. Doch inzwischen ist von diesem Schwung nur noch wenig übrig geblieben. Schuld ist unter anderem die schwächelnde Konjunktur in Europa und die damit verbundenen wenig begeisternden Aussichten für die Chemiebranche. Doch einige Analysten sehen das MDAX-Unternehmen relativ gut aufgestellt.

Bildquelle: Pressebild OSRAM Licht AG

Osram: Viel Raum für positive Überraschungen

In einem schwachen Gesamtmarktumfeld gehört die Osram-Aktie (WKN LED400) am Dienstag zu den Top-Performern im MDAX. Dabei ist es insbesondere ein positiver Analystenkommentar, der den Wert nach oben treibt.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Telekom

Deutsche Telekom sorgt für Abwechslung

Zur Abwechslung ist es nicht die US-Mobilfunktochter der Deutschen Telekom (WKN 555750), die im Fokus steht. Allerdings ist es auch in Bezug auf das britische Joint-Venture Everything Everywhere (EE) ein möglicher Verkauf, der die Investoren verzückt.

Bildquelle: Pressefoto METRO AG

Metro: Am Ende kam es ganz anders

Beim Handelskonzern Metro (WKN 725750) war es zu Jahresbeginn noch angedacht, einen Teil des erfolgreichen russischen Cash & Carry-Geschäfts bis Ostern an die Börse zu bringen. Doch bekanntermaßen machten den Düsseldorfern die Ukraine-Krise, die Russland-Sanktionen oder der schwache russische Rubel einen Strich durch die Rechnung. Immerhin dürfen sich Anleger wieder über Dividendenzahlungen freuen.

Bildquelle: Pressefoto C.A.T.oil AG

C.A.T. oil: Ein neues spannendes Kapitel

Jetzt haben wir also das nächste Kapitel in der Saga um die Übernahme des österreichischen Öl- und Gasfeldausrüsters C.A.T. oil (WKN A0JKWU). Das Joma-Pflichtangebot soll Fehler enthalten, so dass möglicherweise sogar die Finanzierung des Deals scheitern könnte.

Bildquelle: Pressefoto RWE

RWE: Nicht auch noch die Dividende

Eines der letzten Argumente, warum man in deutsche Energieversorger investieren konnte, waren die trotz der wegbrechenden Geschäfte immer noch ordentlichen Ausschüttungen. Im Fall von RWE (WKN 703712) dürfte nun auch dieses Argument immer weniger eine Rolle spielen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Annington Immobilien SE

Deutsche Annington: Kursfantasien wegen Elefantenhochzeit

Am Tag als die Elefantenhochzeit zwischen den beiden im MDAX gelisteten Immobilienkonzernen Deutsche Annington (WKN A1ML7J) und Gagfah (WKN A0LBDT) bekannt wurde, musste die Aktie der Deutschen Annington ihren steilen Aufstiegskurs seit dem Börsengang im Juli 2013 kurz unterbrechen. Doch zuletzt hat dieser sogar noch an Schwung gewonnen.

Heard in New York

Bildquelle: Pressefoto Facebook

Facebook muss weiter Überzeugungsarbeit leisten

Lange Zeit wurde an den Aktienmärkten am Geschäftsmodell von Facebook (WKN A1JWVX) gezweifelt. Zudem hatte der verunglückte Börsengang des führenden Sozialen Netzwerkes im Mai 2012 zur allgemeinen Verunsicherung der Anleger in Bezug auf Facebook beigetragen. Doch inzwischen konnte das von Mark Zuckerberg gegründete und geleitete Unternehmen eine Serie an beeindruckenden Quartalsberichten auf das Parkett zaubern, so dass die Aktie in die Höhe schoss. Allerdings scheint spätestens seit dem jüngsten Quartalsbericht einiges von der Unsicherheit zurückgekehrt zu sein.

Wiener Melange

Bildquelle: Pressefoto Raiffeisen Bank International

Raiffeisen Bank International: Psychologie spielt nicht mit

Nachdem die Aktie der Raiffeisen Bank International (RBI) (WKN A0D9SU) schon gestern wegen des Absturzes des russischen Rubel rund 9 Prozent an Wert verloren hatte, gehört das Papier auch am Mittwoch zu den größten Verlierern im österreichischen Leitindex ATX. Dabei scheint eine Beruhigung nicht in Sicht zu sein, so lange sich die Marktstimmung in Russland nicht bessert.

Grüezi Zürich

Bildquelle: Pressefoto Novartis

Novartis-Aktie: Es darf gejubelt werden

Wegen der sehr schwachen Gesamtmarktstimmung geht es fast schon unter, dass der, gemessen am Umsatz, größte Pharmakonzern der Welt Novartis (WKN 904278) erneut gute Nachrichten zu verzeichnen hatte. Allerdings sollte die Novartis-Aktie ihre jüngste Rekordjagd bald wieder fortsetzen.

Markt & Wirtschaft

Bildquelle: Marc Schmidt

Kleine Presseschau vom 17. Dezember 2014

Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die Griechenland-Krise, die Lage in Russland, die Krisenpolitik, die Eigenkapitalquoten von Banken, Aufsichtsräte und die Entwicklung von Gold. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf Commerzbank, E.ON, RWE, Swiss Re, Apple, Barrick Gold.

Charttechnik

Bildquelle: dieboersenblogger.de

DAX: Au weia…

In der vergangenen Woche war an den Börsen noch alles in Ordnung. Seit einigen Tagen fallen die Kurse weltweit, vor allem in Russland. Das Kaufsignal im DAX ist derweil unverändert gültig.

Rohstoffe

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Im Fokus Öl: Preisstabilisierung in Sicht?

Nachdem die Ölpreis-Bullen von dem Ausgang der jüngsten OPEC-Sitzung enttäuscht wurden, müssen sie sich nun neue Hoffnungsträger für eine Preisstabilisierung suchen. Doch angesichts der nicht gerade boomenden Weltkonjunktur dürften diese rar gesät sein.

Fonds & ETFs

Bildquelle: Pressefoto Shell

Royal Dutch Shell, Total, BP: Rohstoffaktien im Keller

Der letzte Monat des Jahres hat begonnen. Die Börsenvorzeichen stehen auf „grün“, noch rund drei Wochen verbleiben bis die Börsen über die Feiertage in Urlaub gehen. In der vergangenen Handelswoche legten die europäischen Branchen überwiegend zu. Eine Ausnahme stellten Rohstoffaktien dar.

Zertifikate & Derivate

Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG

Trading-Idee auf Commerzbank: Im Abwärtstrend

Die Commerzbank (WKN CBK100) konnte nach einer Schwächeperiode zuletzt Fortschritte beim Abbau fauler Kredite machen, aber auch im operativen Geschäft einige Erfolge feiern.

Interessantes & Humor

Bildquelle: Pressefoto Europäische Zentralbank

Deutschland will nicht (Teil II)

Angesichts der starken Kursverwerfungen der vergangenen Tage und der heute endenden Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank mag das jüngste Statement von Bundesbankpräsident Jens Weidmann nicht auf das übliche Interesse gestoßen sein. So hatte Weidmann gegenüber dem Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten noch einmal seinen Widerstand gegen den Kauf von Staatsanleihen bekräftigt. Und dies, obwohl die Bundesbank zehn Tage, nachdem sie bereits ihren Inflationsausblick nach unten korrigiert hatte, noch einmal eine Revision nachreichte.

Börsenwissen

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Mein Feind der Broker?

Ein Broker ist notwendig, damit wir Trader über ihn am Handel an der Börse und auch außerbörslich aktiv teilnehmen können. Die Broker wollen natürlich genauso ihren Schnitt machen. Viele empfehlenswerte Anbieter konzentrieren sich dabei auf eine Gebühr für die Vermittlung zwischen Angebot und Nachfrage, oder bemühen sich um ein optimal kundenorientiertes Dealing Desk. Während die sogenannten Pommesbuden tatsächlich auch unsere Gegenspieler sind.

Private Finanzen

Pressefoto: Reed Exhibitons Messe Wien

GEWINN-Messe 2014 im Zeichen der Marktkorrektur

Die GEWINN-Messe zeigt sich in diesem Jahr äußerlich gewohnt unaufgeregt. Dennoch brodelt es auch in Wien bei den Anlegern, wenn parallel dazu die Marktkorrektur läuft. Nichtsdestotrotz bleibt die Stimmung gut und der Blick auf das Jahr 2015 dominiert auch bei uns Börsenbloggern.