Bildquelle: Pressefoto Facebook

Im Blick

Facebook-Aktie: Die Sache mit der Substanz

Die jüngsten Entwicklungen rund um die US-Technologiewerte erinnerten viele Anleger bereits an die Jahrtausendwende und das Platzen der Dotcom-Blase. Dabei lag der Fokus auch auf dem führenden sozialen Netzwerk Facebook (WKN A1JWVX), das mit seinen Milliardendeals das Gerede um eine kurz vor dem Platzen stehende Blase befeuerte. Aus diesem Grund werden die Anleger heute Abend nach US-Börsenschluss ganz genau auf die jüngsten Quartalsergebnisse schauen.

Smeil Mashup

Aktie im Fokus

Bildquelle: Pressefoto Gazprom

C.A.T. oil: Allen Widrigkeiten zum Trotz

Die politischen Unruhen in der Ukraine und die anhaltenden Drohungen des Westens mit wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland haben die Aktie von C.A.T. oil (WKN A0JKWU) zuletzt stark unter Druck gesetzt. Doch nachdem Konzernchef Manfred Kastner die Anleger bezüglich möglicher negativer Auswirkungen der Russland-Krise beruhigen konnte, sorgen nun die 2013er-Geschäftsergebnisse für eine weitere Erholung der im SDAX gelisteten Aktie des Ölfeldausrüsters.

Bildquelle: Pressefoto RWE

Im Fokus RWE: Mehr als nur eine Stabilisierung?

Der Energiekonzern RWE (WKN 703712) stellt für die Zeit nach 2014 eine Stabilisierung in Aussicht, nachdem das Unternehmen zuletzt mit deutlichen Ergebniseinbrüchen fertig werden musste. Allerdings dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis man erkennen kann, ob sich die Essener dank ihrer Umstrukturierungsmaßnahmen in einer Welt mit der Energiewende zurechtfinden können. Der Gang vor die Gerichte sollte dazu nicht ausreichen.

Bildquelle: BB Biotech

BB Biotech: Erholungsrallye geht weiter

Schon vor Ostern hatten die Biotechnologiewerte hierzulande zu einer Erholung angesetzt. Diese wird am Dienstag nun fortgesetzt. Dabei erklimmt die Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech (WKN A0D655) dank eines positiven Analystenkommentars die TecDAX-Spitze. Allerdings setzt sich offenbar auch bei anderen Werten aus der Branche wie MorphoSys (WKN 663200) oder Evotec (WKN 566480) die Erkenntnis durch, dass die jüngste Korrektur zu heftig ausgefallen ist und sich daher eine sehr gute Einstiegschance ergeben hat.

Bildquelle: Pressefoto Schaltbau

Schaltbau-Aktie: Neues Potenzial durch Übernahme in Spanien

Der Bahntechnikkonzern Schaltbau (WKN 717030) setzt auch im zweiten Quartal auf gute Nachrichten für seine Aktionäre. Nach der Dividendenerhöhung wurde nun eine spannende Übernahme in Spanien angekündigt. Für die Aktie könnte dies weiteren Schwung bedeuten.

Bildquelle: Pressefoto Wirecard

Wirecard: Dem E-Commerce-Wachstum sei dank

In der Serie „E-Commerce-Champions“ wollen wir auf einige Unternehmen eingehen, die in besonderer Weise von dem boomenden Online-Handel profitieren. Dabei hält das Internet auch im Jahr 2014 ungeahnte Geschäftsmöglichkeiten bereit. Abschließend widmen wir uns dem Zahlungsabwickler Wirecard (WKN 747206) aus Aschheim bei München, der zukünftig vor allem vom „mobile Payment“ profitieren möchte.

Bildquelle: Pressebild Deutsche Post AG

Deutsche Post: Mehr „PEP“

In der Serie „E-Commerce-Champions“ wollen wir auf einige Unternehmen eingehen, die in besonderer Weise von dem boomenden Online-Handel profitieren. Heute ist die Deutsche Post (WKN 555200) an der Reihe. Der ehemalige Staatsmonopolist möchte im Zuge seiner neuen „Strategie 2020“ mit Hilfe des E-Commerce-Booms sein Paketgeschäft außerhalb Deutschlands beflügeln.

Bildquelle: Pressefoto HeidelbergCement

HeidelbergCement: Langfristig im Vorteil

Die Fusion von Holcim und Lafarge sollte auch HeidelbergCement (WKN 604700) zugute kommen. Allerdings dürfte die Aktie des Baustoffkonzerns auch vom US-Aufschwung und dem Bauboom in Asien profitieren, während sich inzwischen selbst in Europa eine wirtschaftliche Erholung abzeichnet und eine höhere Nachfrage nach Baustoffen erwarten lässt.

Bildquelle: Pressefoto SAP AG

SAP-Aktie: Cloud Computing bleibt auf dem Vormarsch

Und wieder ein deutsches Unternehmen, das unter dem starke Euro zu leiden hat. Daher enttäuschte Europas größter Softwarekonzern SAP (WKN 716460) im ersten Quartal die Markterwartungen vor allem auf der Umsatzseite. Zwar kommt die Entwicklung des zukunftsträchtigen Cloud-Geschäfts sehr gut voran, allerdings ist die Wolke immer noch ein eher kleiner Geschäftsbereich.

Heard in New York

Bildquelle: Pressefoto Amgen Inc.

Gilead Sciences & Amgen: Eine neue Zeitrechnung

Nach einem hervorragenden Jahr 2013 hatten sich die großen Biotechnologiewerte wie Amgen (WKN 867900) und Gilead Sciences (WKN 885823) zuletzt nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Daher waren die Investoren auf die jüngsten Quartalsergebnisse besonders gespannt. Während Amgen die Markterwartungen enttäuschte, konnte Gilead diese dank des Erfolgs seines neuen Blockbuster-Medikaments „Sovaldi“ geradezu pulverisieren.

Wiener Melange

Bildquelle: Pressefoto Rosenbauer

Rosenbauer-Aktie: Verschnaufpause verdient

Rosenbauer (WKN 892502), der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im Brand- und Katastrophenschutz, ist 2013 auf Wachstumskurs geblieben. Mit 737,9 Mio. Euro verzeichnete der Feuerwehrausrüster den höchsten Umsatz der Firmengeschichte.

Grüezi Zürich

Bildquelle: Pressefoto ABB

ABB: Vontobel bestätigt Buy-Rating, senkt Kursziel

Panagiotis Spiliopoulos, Analyst bei Vontobel, hat am Mittwoch (23.04.14) das “Buy”-Rating für die Aktie des Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzerns ABB (WKN 919730) bestätigt. Das Kursziel wurde von 27,50 CHF auf 27,00 CHF reduziert.

Markt & Wirtschaft

Bildquelle: Marc Schmidt

Kleine Presseschau vom 23. April 2014

Themen der aktuellen Presseschau sind u.a. die EZB-Geldpolitik, die Auswirkungen der Weltpolitik auf die Märkte, die Sorge um eine Tech-Blase, den Zeitpunkt eines Aktienkaufs. Unternehmensseitig richtet sich der Blick u.a. auf HeidelbergCement, Volkswagen, Grenkeleasing, Catoil, OMV, Ericsson, McDonald’s, Wendy’s, Amgen.

Charttechnik

image_thumb.png

Point & Figure Dow Jones: Jetzt muss aber langsam etwas kommen, Ihr Bullen!

Es ist einmal wieder Zeit, den Blick über den “großen Teich” zu lenken und sich der Lage im Point&Figure-Chart des Dow Jones Industrial Average bewusst zu werden. Als Erstes die gute Nachricht für die Bullen: Noch hat sich in dieser Chart-Einstellung kein Point&Figure-Verkaufssignal ausgeprägt. Das wäre formal erst bei Erreichen der 16.000 Punkte der Fall. Allerdings wurde die aktuell gültige Bullish-Support-Line mit dem Erreichen von 16.200 Punkten am gestrigen Tag genau angelaufen.

Rohstoffe

"Big Phil" hat einen Nennwert von 100.000 Euro, besteht jedoch aus 1000 Feinunzen Gold. Bildquelle: dieboersenblogger.de

Taper-Fake und Zinserhöhungs-Missverständnis

Betrachtet man die Entwicklung der Gold- und Silberpreise seit Anfang des Jahres, zeigt sich ein recht positives Bild. Dieses wurde leider durch die jüngsten Preisrutsche korrumpiert und sorgt dafür, dass Anleger wieder Abstand von Anlagen in Gold und Silber nehmen. Dabei hatte das Jahr eigentlich recht gut begonnen: Unterstützt von den Vorkommnissen auf der Krim konnte Gold den ausgebildeten mittelfristigen Abwärtstrend verlassen und sogar die Zweihunderttage-Durchschnittslinie durchbrechen. Auch Silber erreichte nach längerer Zeit wieder einmal 22 US-Dollar pro Feinunze und unterstrich damit ebenfalls die positive Entwicklung.

Fonds & ETFs

Bildquelle: Pressefoto BÖAG Börsen AG/ Börsen Hamburg und Hannover

BVI: Fondsbranche verwaltet zum Jahresende ein Rekordvermögen

Die deutsche Fondsbranche verwaltet zum Jahresende 2013 ein Rekordvermögen von 2.105 Mrd. Euro. Davon entfallen 1.071 Mrd. Euro auf Spezialfonds. Das ist ein neuer Höchststand bei den für institutionelle Anleger aufgelegten Fonds. Weitere 318 Mrd. Euro verwalten die Fondsgesellschaften in Mandaten. Das Vermögen in Publikumsfonds beträgt 716 Mrd. Euro. Diese Daten gab der deutsche Fondsverbande BVI auf seiner Jahres-Pressekonferenz bekannt.

Zertifikate & Derivate

Bildquelle: Pressefoto RWE

Im Fokus RWE: Mehr als nur eine Stabilisierung?

Der Energiekonzern RWE (WKN 703712) stellt für die Zeit nach 2014 eine Stabilisierung in Aussicht, nachdem das Unternehmen zuletzt mit deutlichen Ergebniseinbrüchen fertig werden musste. Allerdings dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis man erkennen kann, ob sich die Essener dank ihrer Umstrukturierungsmaßnahmen in einer Welt mit der Energiewende zurechtfinden können. Der Gang vor die Gerichte sollte dazu nicht ausreichen.

Börsenwissen

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Geldanlage erfordert Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen

Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen, sind die drei wichtigsten Attribute, die man als erfolgreicher Anleger an den Tag legen sollte. Meiner Meinung nach bestimmen sie fast ausschließlich über den Erfolg in diesem Bereich. Soweit so unspektakulär. Aber hält man sich nicht an die genannten Verhaltensweise, wird die Niederlage definitiv nicht weit sein. Das gilt übrigens unabhängig davon, welchen der zahlreichen, erfolgreichen Methoden man folgt – egal ob Fundamentalanalyse, technisch-mathematische Modelle oder was auch immer. Ohne Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen wird auch ein auf dem Papier eigentlich erfolgversprechendes System keinen Erfolg haben.

Private Finanzen

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Deutsche Anleger und Finanzmessen – eine besondere Beziehung

Es ist keine vier Wochen her, da konnten Anleger sich mal wieder über das Neueste in der Finanzbranche informieren. Auf der Invest, der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage in Deutschland. Die Veranstaltung feierte sogar ein Jubiläum. Zum 15. Mal fand diese in Stuttgart statt und ist die größte Veranstaltung im deutschsprachigen Raum rund um Finanzthemen. Für mich als Finanzjournalist, der seit der ersten Messe dabei ist, war es dennoch nur bedingt ein Grund zum Feiern. Denn der Erfolg ist mittlerweile schwer messbar geworden. Immer mehr Große aus der Branche sind gar nicht mehr am Start. Anders gefragt: Finanzmessen in Deutschland – warum werden diese nur noch so bedingt besucht?

Interessantes & Humor

Bildquelle: Pressefoto Daimer

Daimler, VW und Co: DAX-Konzerne wachsen vorrangig im Ausland

Über das tolle Wachstum der deutschen Konzerne in den letzten Jahren ist viel geschrieben worden. Dass das Gros des Wachstums dabei nicht in Deutschland stattfindet, dürfte ebenso wenig überrasschen. PwC hat nun aber eine Analyse vorgelegt, die das ganze Bild klarer werden lässt. Demnach ist Umsatzriese Volkswagen (WKN 766403) nicht nur generell sondern auch beim Auslandswachstum Spitze.