23. Juli 2017

AIXTRON-Aktie: Wie lange hält die Rallye an?

Die AIXTRON-Aktie (WKN: A0WMPJ / ISIN: DE000A0WMPJ6) ist mit Abstand der stärkste TecDAX-Titel der letzten sechs Monate. Die Rallye hat bereits erste Anleger nervös gemacht, doch aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ist die AIXTRON-Aktie weiterhin kaufenswert.

Daimler steckt die Diesel-Probleme gut weg

Angesichts dieser Nachricht hat sich die Daimler-Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) ja noch ganz gut gehalten! Was ich meine: Daimler kündigte eine „massive Ausweitung der laufenden freiwilligen Servicemaßnahmen“ bei seinen verkauften Diesel-Fahrzeugen an. Es soll da um „über drei Millionen Fahrzeuge“ in Europa gehen.

voestalpine blickt nach vorne

Vor wenigen Tagen fand die 25. Hauptversammlung des österreichischen Stahl- und Technologiekonzerns voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503) statt. Dabei konnte man sich dafür auf die Schulter klopfen, sich im Geschäftsjahr 2016/17 trotz schwieriger Marktbedingungen gut geschlagen zu haben. Jetzt hat man jedoch die Zukunft im Blick.

Österreichische Post: Ein positives Bild

Genauso wie andere Paketzusteller verdient auch die Österreichische Post (WKN: A0JML5 / ISIN: AT0000APOST4) an dem boomenden Online-Handel. Allerdings heißt dies auch, dass die zum Transport der verschickten Waren verwendeten Lastwagen oder Flugzeuge noch mehr Schadstoffe in die Luft blasen. Die Österreichische Post will jedoch auch etwas für die Umwelt tun.

SGS: Halbjahreszahlen überzeugen – und nun?

Der Inspektions- und Warenprüfkonzern SGS (WKN: 870264 / ISIN: CH0002497458) geriet zuletzt aufgrund seiner Zukäufe in die Schlagzeilen. Nun konnte der SMI-Titel auch mit Halbjahreszahlen überzeugen.

SGS auf Einkaufstour – der Aktie schadet es nicht

Der Inspektions- und Warenprüfkonzern SGS (WKN: 870264 / ISIN: CH0002497458) geriet zuletzt in einen wahren Kaufrausch. Dabei ist es nichts neues, dass die Genfer das Wachstum mithilfe kleinerer und manchmal auch größerer Übernahmen ankurbeln. Der im SMI gelisteten Aktie hat es nicht geschadet.

Frankreich non, Volvo gå, die Autowelt ist im Wandel

Infolge des COP21 Abkommens, doch vor allem dem technischen Fortschritt in verschiedenen Bereichen ist es geschuldet, dass Frankreich die Verbrennungsmotoren auf das Abstellgleis schieben will. Fast parallel dazu verkündete Volvo seinen Abschied von den Verbrennungsmotoren und will ab 2019 nur noch Hybrid- und Elektrofahrzeuge verkaufen.

Die Sommerschwäche der Europäischen Indizes

Heut möchte ich mich zwei Europäischen Indizes annähern, dem DAX und dem EuroStoxx50. In beiden ist die Sommerschwäche der Europäischen Indizes gut zu erkennen.
video

Auf einen Espresso: In Japan klappt es nicht mit der Inflation

Nach der EZB hat auch die Bank of Japan getagt. Dabei hat sie zum sechsten Mal den Zeitpunkt verschoben, wann sie denkt das Inflationsziel von 2 Prozent erreicht zu haben. In Japan klappt es nicht mit der Inflation.

Kommen die BRIC aus ihrer Charttechnischen Versenkung heraus?

Der iShares BRIC 50 ETF (IQQ9) lässt vermuten, dass die BRIC Aktien wieder attraktiver werden. In diesem ETF werden die 50 größten Börsennotierten Unternehmen der Staaten Brasilien, Russlands, Indiens und Chinas in einem Index abgebildet.

Alcoa verdient wieder Geld, aber…

Der Aluminiumproduzent Alcoa (WKN: A2ASZ7 / ISIN: US0138721065) hat seinen Aktionären mitgeteilt, dass man weniger Gewinn in diesem Jahr erwartet, konnte aber wieder auf Jahressicht wieder Geld verdienen.

American Express, Morgan Stanley, Qualcomm, T-Mobile US: Diese Zahlen könnten Sie...

Zur Wochenmitte erwarten uns einige interessante Quartalsberichte aus den USA. Vorbörslich wird unter anderem die Großbank Morgan Stanley (WKN: 885836 / ISIN: US6174464486) ihre Zahlen vorlegen, während sich der Kreditkartenkonzern American Express (WKN: 850226 / ISIN: US0258161092), die Telekom-Tochter T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) und der Chip-Hersteller Qualcomm (WKN: 883121 / ISIN: US7475251036) ihre Zahlenvorlagen für den Abend aufgehoben haben.

S&P 500 ungebremst

DividendenAdel Eurozone: Korrektürchen? Rückkehr zur Normalität

Lange hatte es so ausgesehen, als würde der Juni an den Börsen ähnlich entspannt verlaufen wie die fünf ersten Monate des Jahres 2017. Doch in den letzten Tagen drückten der starke Euro und aufkeimende Zinsängste die Stimmung – und die Kurse. Davon blieb auch die DividendenAdel Eurozone 25 Strategie nicht verschont.

Geldanlage: Die meisten Deutschen lassen 31,5 Mrd. Euro liegen

Die Deutschen und ihre Furcht vor Aktien. Nichts verdeutlicht die Sinnlosigkeit dieser Furcht mehr, als der neuerliche Dividendenrekord unter Deutschlands größten börsennotierten Gesellschaften.

Wochenrückblick KW29: DAX auf Talfahrt – BMW, Daimler und VW droht...

Eigentlich ist die Sommerzeit ja eine schöne Zeit. Aber aus Anlegersicht waren die letzten Handelstage eher eine Qual. Zunächst lag die Unsicherheit über die Maßnahmen der EZB wie ein Bleimantel über den Märkten. Nachdem Mario Draghi & Kollegen sich entschieden nichts zu tun, hielt die Ratlosigkeit zunächst an, um dann am Freitag in einem richtigen Sommerblues zu enden.

DAX in tiefrot, Autowerte nach Kartellgerüchten unter Druck

Hatten die DAX-Bullen gestern Mittag noch auf einen harmonischen Wochenschluss gehofft, dürften ihre Hoffnungen spätestens am Freitagmittag zerplatzt sein. Die DAX-Titel legten auf breiter Front den Rückwärtsgang ein.

Ökonomische Kennzahlen – Arbeitslosenquote

In der Artikelreihe „Ökonomische Kennzahlen“ stelle ich die wichtigsten ökonomischen Kennzahlen dar. Gerade der direkte Börsenbezug ist an dieser Stelle relevant. Außerdem werde ich die mögliche Interpretation von Börsenausschlägen nach der Bekanntgabe der Kennziffern wiedergeben.

Überlegungen zu Engagements im Wassersektor, Teil 2:

Wasser bewegt sich in Kreisläufen und ist, im Gegensatz zu den meisten anderen natürlichen Ressourcen, quasi unzerstörbar. Die paar Tropfen jährlichen Verlust an Molekülen ins Weltall sind keinen Gedanken wert. Lokale Wasserknappheit, und damit Nachfrage und wirtschaftliche Relevanz, resultiert aus der räumlichen und zeitlichen Distanz zwischen Angebot und Nachfrage.

DAX-Analyse am Morgen: Wie gewonnen, so zerronnen

Der gestrige Donnerstag zeigte ein zweigeteiltes Bild, denn zunächst kletterte der DAX nach einer starken Eröffnung rund 1% aufwärts und schob sich in der Spitze bis auf 25 Zähler an die wichtige 12.600er-Barriere heran. Nach dem EZB-Zinsentscheid gab der deutsche Leitindex jedoch die gesamten zwischenzeitlichen Gewinne wieder ab, um zum Tagesschluss nahezu unverändert bei 12.447 Punkten aus dem Handel zu gehen.

DAX-Analyse am Morgen: Warten auf die EZB

Nach den teils erheblichen Verlusten der vorangegangenen Sitzungen startete der DAX am gestrigen Mittwoch - dank schwächerer Notierungen im Euro - eine kleine Gegenbewegung. Damit hat sich der deutsche Leitindex vor der heutigen EZB-Sitzung zumindest stabilisiert, denn für eine richtige Erholung müssten die Blue Chips noch eine Schippe drauflegen.

Gold trotz Anstieg weiter im Wartemodus

Viele Marktteilnehmer hatten in der vergangenen Woche bereits erwartet, dass die Aktienkurse weiter fallen würden, und vielleicht sogar in eine seit langem befürchtete Baisse münden könnten. Wir sind keine Propheten, jedoch: danach sieht es nicht aus. Der Status des NYSE-BPI lautet weiterhin „Bear-Alert“. Gold und besonders Rohöl sind in der vergangenen Woche angestiegen. Neue charttechnische Signale ergeben sich aus alldem jedoch nicht.

Rohöl: Nachhaltige Preiserholung lässt (noch) auf sich warten

Den Rohölpreisen gelingt derzeit keine nachhaltige Erholung. Die OPEC scheint an Bedeutung zu verlieren, während die USA ihre Ölproduktion ausweiten. Einige Hoffnungsschimmer bleiben den Ölpreis-Bullen aber doch noch.

Das Währungspaar EUR USD startet einen Ausbruchsversuch

Die USD Schwäche setzt sich fort und nicht nur dem Aussie ist der Ausbruch gelungen. Auch der Fiber konnte seine bisherige Range verlassen. Gestern schloss der Markt auf dem höchsten Stand seit August 2015.

Euro/US-Dollar: Von der Parität redet kaum noch jemand…

Mit der lange Zeit herbeigeredeten Euro/US-Dollar-Parität wurde es vorerst nichts. Das heißt nicht, dass sie niemals zustande kommen wird. Nur wird es zunehmend schwieriger.

Die Mutter aller Krisen – Schicksalsjahre eines Geldsystems

Es sind nun bereits acht Jahre seit dem Finale der letzten Bankenkrise vergangen. Viele der großen Indizes stürmen von einem Hoch zum nächsten. Gerade der Kapitalmarkt hat seit dem Tief im Jahre 2009 eine wahre Rallye hingelegt.

Nasdaq Allzeithoch: Technologie nicht zu stoppen?

Das Nasdaq Allzeithoch im Composite kam für viele Marktteilnehmer etwas überraschend. Brachen doch jüngst gerade die Technologieaktien in den USA eher ein. Während der Dow Jones und S&P500 noch neue Allzeithochs generieren, war in den Medien vermehrt die Rede von einer zu hohen Bewertung und einem Trendwechsel bei den so genannten "Digitalen Riesen".

Anwartschaft in der Privaten Krankenversicherung – interessant für Studenten mit Beamtenlaufbahn

Das Lehramt ist begehrt, Lehrer werden wieder gesucht. Wer genau weiß, dass er nach dem Studium eine Beamtenlaufbahn einschlägt, sollte aufgrund der späteren Beihilfe vom Staat abwägen eine Private Krankenversicherung (PKV) zu wählen.

Deliktunfähig bei Demenz – auf Lücken in der Haftpflichtversicherung achten

Kennen Sie noch den berühmten Fußballmanager Rudi Assauer? Auch bei ihm wurde die Krankheit Demenz festgestellt. Und die Krankheit ist weltweit weiter auf dem Vormarsch. Für die meisten bedeutet dies ein großer Einschnitt im Leben, der viele Dinge verändert. Wichtig ist dabei, dass Angehörige auch den bestehenden Haftpflichtschutz überprüfen.

Untauglicher Volatilitäts-Index?

Las gestern Abend einen Kommentar in der Financial Times, wonach nun der CBOE Volatilty Index (VIX), das Maß für die kurzfristige implizite Volatilität von US-Aktien des S&P 500, auf dem niedrigsten Niveau seit der Wahl Bill Clintons zum US Präsidenten liegt. Das war im Jahr 1993.

Geliebter Euro

Als der Euro noch zu Jahresbeginn gegenüber dem US-Dollar mit einem Wechselkurs von etwas mehr als 1,03 gehandelt wurde, gab es eine große Mehrheit von Analysten, die keinen Pfifferling mehr auf die Gemeinschaftswährung geben wollten. Dass schon bald die Parität erreicht werden sollte, schien keiner Prognose mehr wert zu sein...

INRG Branchen ETF für Erneuerbare Energien

Im Mai hatte ich das letzte mal ein Auge auf den iShares S&P Clean Energy ETF (WKN: A0MW0M / ISIN: IE00B1XNHC34) geworfen. Seit dem ist im INRG Branchen ETF für Erneuerbare Energien nicht viel geschehen. Nach wie vor sind die Bären die dominierende Kraft, doch das ändert sich gerade.

Kommen die BRIC aus ihrer Charttechnischen Versenkung heraus?

Der iShares BRIC 50 ETF (IQQ9) lässt vermuten, dass die BRIC Aktien wieder attraktiver werden. In diesem ETF werden die 50 größten Börsennotierten Unternehmen der Staaten Brasilien, Russlands, Indiens und Chinas in einem Index abgebildet.

Rohöl: Nachhaltige Preiserholung lässt (noch) auf sich warten

Den Rohölpreisen gelingt derzeit keine nachhaltige Erholung. Die OPEC scheint an Bedeutung zu verlieren, während die USA ihre Ölproduktion ausweiten. Einige Hoffnungsschimmer bleiben den Ölpreis-Bullen aber doch noch.

DAX-Anleger rechnen mit einer starken zweiten Jahreshälfte

In den vergangenen Wochen hat der DAX seine Jagd nach neuen Rekordständen und der 13.000-Punkte-Marke unterbrochen. Allerdings scheint die Verschnaufpause langsam zu Ende zu gehen. Für den Rest des Jahres sind Privatanleger ohnehin optimistisch eingestellt.




Werbung

Logo
Das ist los bei Twitter

…. HTML …