Bildquelle: Pressefoto © Airbus S.A.S.

Im Blick

Airbus: Nach den Zahlen neue Kursziele gerechtfertigt

Die Zahlen des Flugzeugbauers Airbus (WKN 938914) konnten vergangenen Freitag in jeglicher Hinsicht überzeugen. Vor allem die vorteilhafte Euro-Schwäche (Produktion im Euroraum und Abrechnung im Luftfahrtbereich in US-Dollar) führte zu dieser Entwicklung, bei der sogar Fans von Dividenden nicht zu kurz kommen. Ein Grund für viele Analysten die Kursziele anzuheben.

Guidants Smeil Mashup

Aktie im Fokus

Bildquelle: Pressefoto RWE

RWE geht in die Offensive

Laut Vorstandschef Peter Terium ist der Verkauf der Öl- und Gasfördertochter Dea für 5,1 Mrd. Euro an die russische LetterOne-Gruppe ein Meilenstein für RWE (WKN 703712). Wenn man sich jedoch die Marktreaktionen am Montag anschaut, scheint dies aus Anlegersicht etwas hochgegriffen zu sein, auch weil die britische Regierung weiterhin versuchen wird dazwischenzufunken.

Bildquelle: Pressefoto ElringKlinger AG

ElringKlinger-Aktie: Die Luft wird dünner

Der Autozulieferer ElringKlinger (WKN 785602) konnte im Geschäftsjahr 2014 stärker wachsen als die weltweite Autoproduktion. Trotzdem rutscht die Aktie am Montagvormittag mit deutlichen Kursverlusten an das MDAX-Ende, weil man sich am Markt noch bessere Ergebnisse erhofft hatte. Außerdem hätte der Ausblick um einiges ambitionierter daherkommen können.

Bildquelle: Pressefoto Nordex

Nordex: Mit Rückenwind nach oben – Kursziel 29 Euro

Nordex (WKN A0D655) zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Die Nordex-Aktie steigt seit 2012 beständig an. Während jedoch der Kurs in den vergangenen zwei Jahren sich zwischen 10 und 16 Euro einpendelte, scheint nun die Aktie weiter nach oben zu drehen.

Bildquelle: Drillisch

Drillisch denkt an die Dividendenfans

Wieder einmal hatte der Mobilfunkanbieter Drillisch (WKN 554550) gute Nachrichten für Dividendenfans parat. Für 2014 steigt die Ausschüttung um 6,25 Prozent auf 1,70 Euro und soll in den beiden kommenden Jahren zumindest nicht gesenkt werden. Während das TecDAX-Unternehmen damit aktuell auf eine beeindruckende Dividendenrendite von 4,5 Prozent kommt, zeigen sich nicht alle von einer solch großzügigen Ausschüttungspolitik begeistert.

Bildquelle: Pressefoto BASF

BASF-Aktie: Das wäre doch gelacht…

Laut Kurt Bock, Lenker des weltgrößten Chemiekonzerns BASF (WKN BASF11), ist der Ausblick auf das Geschäftsjahr 2015 nicht mit Unsicherheiten, sondern mit „besonders hohen Unsicherheiten behaftet“. Es ist dann auch diese Prognose, die dazu führt, dass die BASF-Aktie am Freitag mit einem deutlichen Minus der größte DAX-Verlierer ist, obwohl die Ludwigshafener vor allem im Schlussquartal 2014 überraschend gut abschneiden konnten.

Bildquelle: Pressefoto Nordex

Nordex-Aktie: Auf die Einstiegsgelegenheiten achten

Zwei Mal hat Nordex (WKN A0D655) im Vorjahr die Umsatzprognose nach oben geschraubt und nun sogar das obere Ende der letzten Vorhersage erreicht. Dank weiterhin gut gefüllter Auftragsbücher sieht es auch nicht so aus, als sollte die jüngste Erfolgsgeschichte des Hamburger Windturbinenbauers so schnell zu Ende gehen.

Foto: Roman Bezjak/Sanofi

Sanofi: Fast alles in bester Ordnung

An sich könnte beim französischen Pharmakonzerns Sanofi (WKN 920657) alles in bester Ordnung sein. Während das wichtige Diabetesmittel „Toujeo“ in den USA die Zulassung erhalten hat, wurde auch noch ein neuer Chef gefunden – und der ist sogar wieder ein Franzose.

Heard in New York

Bildquelle: Pressefoto 3D Systems Corp.

3D Systems & Stratasys: Der Fall der einstigen Börsenlieblinge

Lange Zeit waren die Größen unter den 3D-Druck-Spezialisten Stratasys (WKN A1J5UR) und 3D Systems (WKN 888346) gefeierte Börsenstars. Doch 2014 bekam der 3D-Boom einen herben Dämpfer, so dass auch die Aktien von Stratasys und 3D Systems regelrecht abstürzten. Dabei sprechen die jüngsten Quartalsergebnisse nicht gerade dafür, dass die Euphorie so schnell zurückkehrten sollte.

Wiener Melange

Bildquelle: Pressefoto Österreichische Post AG

Österreichische Post: Üppige Dividendenrenditen winken

Am Ende konnte die Österreichische Post (WKN A0JML5) in 2014 einen neuen Rekordgewinn einfahren. Ein positiver Sondereffekt spielte dabei auch eine Rolle, trotzdem zeigte der führende österreichische Logistik- und Postdienstleister, wie sehr ihm der anhaltende durch den Online-Handel befeuerte Paketboom zugutekommt. Kein Wunder also, dass auch die Aktie des teilstaatlichen Unternehmens jüngst auf ein neues Rekordhoch klettern konnte und selbst bei den neuen Höhen noch Luft nach oben hat.

Grüezi Zürich

Bildquelle: Swatch

Swatch will es mit Apple aufnehmen

Neben den Auswirkungen des zuletzt noch weiter erstarkten Schweizer Franken fragen sich Anleger in Bezug auf die Aktie des weltgrößten Uhrenherstellers Swatch (WKN 865126), welche Auswirkungen die „Apple Watch“ auf das Geschäft der traditionellen Uhrenindustrie haben wird. Die Antwort vonseiten der Analysten bei Vontobel könnte so manchen Anleger enttäuschen.

Markt & Wirtschaft

Bildquelle: dieboersenblogger.de

2015 wird ein Ausnahmejahr

Wenn dieses Jahr so gut werden sollte, wie es sich derzeit abzeichnet – mit einem DAX irgendwo zwischen 12.000 und 16.000 Punkten, wie von mir zum Jahresbeginn avisiert – dann dürften größere Korrekturen sowieso ausbleiben. Solche rosigen Jahres-Aussichten gibt es wirklich nur äußerst selten, das muss ich immer wieder betonen.

Rohstoffe

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Öl – Auf dem Weg über die 70,00$ -Marke?

Um über 30% konnte sich der Ölpreis der Sorte Brent seit Anfang Januar bereits von seinem Abverkaufstief lösen. Aus charttechnischer Sicht zeichnet sich aktuell ab, dass die Käuferseite in den Startlöchern für einen weiteren steilen Anstieg steht.

Charttechnik

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Bundesbank

EUR/USD (Big Picture) mit Ziel 1,0500 USD

Der Euro zeigt sich gegenüber dem U.S. Dollar unverändert mit einer klar schwachen Preisentwicklung und ein Ende scheint unter Big-Picture-Gesichtspunkten auch längst noch nicht gefunden.

Zertifikate & Derivate

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Im Fokus MDAX: Renditechancen aus der zweiten Reihe

Am Freitag den 13. Februar war es so weit. Der deutsche Leitindex DAX schaffte erstmals den Sprung über die 11.000er-Punkte-Marke. Angesichts der Euphorie rund um die im DAX gelisteten 30 größten deutschen Blue Chips kann man es schon fast übersehen, dass sich auch in der zweiten Börsenliga erstaunliches tut. Dabei geht es im MDAX neben einem neuen Allzeithoch derzeit sogar um einen nachhaltigen Sprung über die Marke von 20.000 Punkten.

Interessantes & Humor

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Schöne Grüße aus Beverly Hills

Eigentlich passiert es mir nur im Sportstudio, dass ich „n-tv Deluxe – alles, was Spaß macht“ als Format meiner Wahl unter den vielen anderen langweiligen TV-Angeboten heraussuche. Nicht dass diese Sendung besonders geistvoll wäre, aber um sich ein wenig vom eintönigen, aber notwendigen Ausdauertraining abzulenken, eignet sich Jennifer Knäbles Einladung: „Hallo, liebe Milliardäre!“ schon. Und für gesellschaftliche Studien.

Börsenwissen

Bildquelle: dieboersenblogger.de

Aktion pro Aktie: Es lebe die (nicht vorhandene) deutsche Aktienkultur!

Die Idee ist gut. Sie ist spitze. Man kann nur hoffen, dass es wirklich was bringt – nicht nur PR für die durchführenden Broker. Aktion pro Aktie ist eine Aktion führender deutscher Direktbanken. Aufgelistet sind dieses die comdirect bank, die Consorsbank, die DAB Bank und ING-DiBa. Alle vier Broker machen sich stark für eine bessere Aktienkultur in Deutschland.

Private Finanzen

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Bundesbank

Ende November kommt der neue 20-Euro-Schein

Ab Ende November dieses Jahres müssen wir uns wieder an neues Geld gewöhnen. Keine Angst, es wird nur der 20-Euro-Schein ausgewechselt. Das Design dazu hat EZB-Präsident Mario Draghi gestern vorgestellt. Die Veränderungen halten sich in Grenzen.